1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Großes Orchester in kleiner Schule

Kultur

11.11.2019

Großes Orchester in kleiner Schule

Im Rahmen ihrer regelmäßigen Schulkonzerte waren die Augsburger Philharmoniker nach Aystetten gekommen. Erzählerin Katja Schild führte die Schüler der Grundschule einfühlsam in das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew ein.
Bild: Jutta Kaiser Wiatrek

Warum die Augsburger Philharmoniker nach Aystetten gekommen sind

Es war ein besonderer Vormittag für die Grundschulkinder, denn die Augsburger Philharmoniker waren zu ihnen nach Ay-stetten gekommen, um das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ aufzuführen. Die Musiker bieten regelmäßige Schulkonzerte an, die heiß begehrt sind. Wie Schulleiterin Astrid Scherer erklärte, hat sie sich fast ein Jahr um das Kommen des Orchesters bemüht.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Jetzt freuten sich Schüler und Lehrer aber umso mehr, dass die Augsburger Philharmoniker unter Leitung von Dirigent Justin Pambianchi in etwas abgespeckter Version nach Aystetten gekommen waren. Mit ihrem musikpädagogischen Konzept nehmen sich die Musiker Zeit für Kinder, um ihnen die Instrumente näherzubringen.

Dafür ist „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew besonders gut geeignet, da bei der musikalischen Umsetzung des Märchens durch die Zuordnung von Personen oder Tieren zu bestimmten Orchesterinstrumenten diese genau kennengelernt werden können. Zudem ist es ein Märchen mit sprechenden Tieren und einem Happy End, das den Kindern meist bereits aus dem privaten Umfeld bekannt ist. Auch im Musikunterricht ist „Peter und der Wolf“ ein beliebter Inhalt.

Großes Orchester in kleiner Schule

Katja Schild, die die Rolle der Erzählerin übernommen hatte, führte die Kinder zunächst sensibel und geduldig in den Musikklassiker ein und erzählte ihnen von dem russischen Komponisten Sergej Prokofjew, der in der ganzen Welt bekannt ist und dessen Werk in viele Sprachen übersetzt wurde. Welche Sprachen aber sprechen die Tiere, fragte sie nach und hatte damit die Kinder bereits gefangen. Sie krähten wie ein Hahn oder miauten wie eine Katze oder piepsten wie ein Vogel.

Gespannt folgten die Schüler der Geschichte vom mutigen Peter, der mit einer List und der Hilfe des Vogels den bösen Wolf fängt und in einem Triumphzug mit dem Großvater, seinen Freunden, dem Vogel, der Katze und den Jägern in den Zoo bringt. (jkw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren