Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Heimatbühne Westendorf blickt auf Spielzeit zurück

Jahresversammlung

29.07.2020

Heimatbühne Westendorf blickt auf Spielzeit zurück

Die Führungsriege der Heimatbühne hofft, in der neuen Spielzeit wieder auf die Bühne zu können. Das Bild zeigt (von links) Hildegard Rochna, Sibylle Haak, Martin Schmid (Zweiter Vorsitzender), Susanne Sieber, Peter Domagalski (Technik), Stefanie Behringer und Claudia Wagner (Vorsitzende).
Bild: Sybille Haa/Fotostudio Hatzold

Vorsitzende Claudia Wagner wird im Amt bestätigt. Wie die neue Saison verläuft, ist ungewiss

Claudia Wagner bleibt Vorsitzende der Heimatbühne Westendorf. Sie wurde bei der Jahresversammlung in ihrem Amt bestätigt, ebenso wie Martin Schmid als Zweiter Vorsitzender. Claudia Wagner berichtete über das abgelaufene Vereinsjahr und die jährlichen Aktionen des Theatervereins wie etwa die traditionelle Fußwallfahrt nach Maria-Elend im Mai. Im Juli organisierte die Heimatbühne Westendorf das nun schon zum vierten Mal stattgefundene Dorfplatzflimmern. Dabei präsentierte mitten im Dorf Josef Gogl, mit der technischen Unterstützung von Peter Domagalski, das Stück des vergangenen Jahres. Viele Dorfbewohner waren dabei.

Nach zwei Jahren Pause gab es im vergangenen September wieder einen Dreitagesausflug. Er führte nach Pilsen in Tschechien und in den Lamer Winkel im Bayerischen Wald. Der letzte Vorhang mit dem Stück „Kräuterschnaps und Fehlalarm“ fiel am 12. Januar 2020. Das erfolgreiche Stück begeisterte sowohl die Zuschauer als auch die Theaterspieler und die Autoren des Stücks, Sebastian Uebel und Peter Müller! Die Heimatbühne freute sich sehr über deren Besuch.

Ob die Theatergruppe in der Saison 2020/21 auftreten kann, steht noch nicht fest – aber die Laienspieler hoffen darauf, denn viel neue Technik wurde installiert. Finden keine Aufführungen statt, will sich die Heimatbühne „etwas anderes einfallen lassen“, heißt es.

Aus der vergangenen Theatersaison konnten die Theaterspieler wieder dreimal 500 Euro Spende weitergeben, und zwar an die Gemeinde Westendorf für den neuen Kinderspielplatz, an die Mutmachermenschen in Augsburg und an den Verein Glühwürmchen.

Nach zwei Jahren standen Wahlen an: Wagner und Martin Schmid bleiben Vorsitzende. Susanne Sieber wurde als Kassenwartin, Sibylle Haak als Schriftführerin, Hildegard Rochna und Stefanie Behringer als Beisitzer wiedergewählt, ebenso Peter Heinrich als Kassenprüfer; neu hinzu kommt zweite Kassenprüferin Daniela Cartaggine. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren