Newsticker
Selenskyj räumt Verluste in der Ostukraine ein
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Hitze: Nach Freibad-Prügelei: Zwei Täter weiter flüchtig

Hitze
10.07.2019

Nach Freibad-Prügelei: Zwei Täter weiter flüchtig

Junger Mann, der nach Angriff auf 34-Jährigen gefasst wurde, schweigt. Zeuge macht wichtige Beobachtung

Die Hitze ist Ende Juni drei Männern offenbar in den Kopf gestiegen: Sie prügelten in der Gerfriedswelle Gersthofen auf einen 34-Jährigen ein, der an der Lippe verletzt wurde. Aufklären ließ sich der blutige Vorfall bislang nicht – obwohl einer der mutmaßlichen Täter bekannt ist. Der gefasste 22-Jährige aus Donauwörth machte bei der ersten Befragung gegenüber der Polizei keine Angaben. Das muss er auch nicht: Als Beschuldigter hat er das Recht, seine Aussage zu verweigern. Damit ist bislang auch nicht bekannt, wer die beiden anderen Täter sind. Sie konnten nach dem Vorfall in der Gerfriedswelle flüchten. Laut Polizei kam es gegen 15.50 Uhr in der Nähe des Wellenbeckens zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die eskalierte – nach einem kurzen Handgemenge schlugen drei Männer auf einen 34-Jährigen ein. Bademeister hatten die Auseinandersetzung mitbekommen und die Polizei verständigt. Als die Beamten eintrafen, flüchteten zwei der Täter über den Zaun des Freibads. Der dritte, ein 22-jähriger Mann aus Donauwörth, konnte festgehalten werden. Gegen das Trio wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.