Newsticker

Bayern will erst am 1. September über Maskenpflicht im Unterricht entscheiden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. In Gersthofen entstehen 26 neue Wohnungen und mehr Raum für Begegnung

Gersthofen

31.07.2020

In Gersthofen entstehen 26 neue Wohnungen und mehr Raum für Begegnung

Der „Neue Kollerhof“ in der Nähe des Gersthofer Stadtzentrums bietet Platz für Wohnungen und auch für ein städtisches Begegnungszentrum. Am Mittwochabend wurde der Hebauf gefeiert. Im Frühsommer 2021 soll alles fertig sein.
Bild: Andreas Lode

Plus „Neuer Kollerhof“ bietet neben dringend benötigten Wohnungen auch Platz für städtische Beratungsangebote. Wer in Gersthofen einziehen wird.

Dringend benötigte Wohnungen für verschiedene Generationen, Ladengeschäfte und Platz für ein neues Begegnungszentrum der Stadt Gersthofen – das bietet der „Neue Kollerhof“ nahe dem Stadtzentrum. Am Mittwochabend war Hebauf für das Bauprojekt.

Der Kollerhof war seit 1510 bekannt, resümierte Bauherr Josef Koller zu Beginn der Veranstaltung. Nach dem Tod seiner Eltern beschloss er, die alten Gebäude abzureißen und das Grundstück neu zu bebauen. Nach ersten Gesprächen mit Architekt Peter Bohn im Mai 2017 und mehreren Beratungen im Gersthofer Bauausschuss war im Spätsommer 2019 der Baubeginn für das 11,5-Millionen-Bauprojekt. Auf städtischer Seite begleitet wurde das Projekt schließlich von Lisa Weishaupt von der Gersthofer Bauverwaltung.

26 in Gersthofen dringend benötigte Mietwohnungen entstehen

Geschaffen werden an der Ecke Kirch- und Ludwig-Hermann-Straße auf fast 4300 Quadratmetern Geschossfläche 26 Mietwohnungen in der Größe von zwei bis fünf Zimmern (52 bis 230 Quadratmeter), Maisonetten mit Dachterrassen und teilweise zwei Bädern. Diese verteilen sich auf drei zwei- bis viergeschossigen Gebäudeeinheiten, die sich auf einer Gesamtfläche von 3600 Quadratmetern verteilen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gleichzeitig wird auch eine wichtige Institution für die Stadt Gersthofen geschaffen: Im Erdgeschoss des östlichen Baukörpers wird die Stadt Gersthofen ein neues Begegnungszentrum eröffnen. Zu diesem Zweck mietet sie Räume mit insgesamt rund 420 Quadratmetern an, so Rathaussprecherin Ann-Christin Joder. 250 davon werden für Büros genützt, hinzu kommt ein Veranstaltungsraum mit insgesamt 100 Quadratmetern Fläche. Dieser befindet sich im Zentrum des Baukomplexes. Von städtischer Seite ziehen der Seniorenbeirat, das Freiwilligenzentrum Zebi sowie die Volkshochschule ein.

Auch die Familienstation Gersthofen zieht um

Die Familienstation, als von der Stadt unabhängiger externer Dienst, ist ebenfalls mit ihren umfangreichen Beratungsangeboten in dem neuen Gebäudekomplex vertreten.

Seit 1510 war der Kollerhof in Gersthofen bekannt. Nun nimmt der „Neue Kollerhof“ immer mehr Gestalt an.
Bild: Andreas Lode

Fest steht mittlerweile auch, dass ein Friseursalon und ein Sanitätshaus in Geschäftsräume im Erdgeschoss einziehen werden.

„Vertrauen ist der tiefe Grund von allem“, leitete Architekt Peter Bohn seine Hebaufrede ein. So sei das Vertrauen zwischen Bauherrn, Planern und Handwerkern jeden Tag gewachsen: „Wir haben gemeinsam gut gehandelt“, so Bohn. „Eine Humanität hat das ganze Team geeint.“ Im Frühsommer 2021 soll das Projekt dann samt Außenanlagen fertig sein und die Nutzer und Bewohner einziehen. Gewählt wurde eine Bauform mit Flachdach und Keramikfassade in modernem Design. Derzeit werden gerade die Fenster eingebaut.

Grünfläche in Gersthofen: Es gibt Platz für Urban Gardening

Auf einer zentralen Dachfläche soll Urban Gardening stattfinden. Eine Tiefgarage bietet 85 Stellplätze. Mithilfe eines Aufzugs geht’s barrierefrei in den Innenbereich der Wohnanlage oder auch direkt in das Begegnungszentrum im östlichen Gebäude. Der Innenhof soll öffentlich zugänglich sein, betonte Bauherr Josef Koller. Zimmerer Thomas Vilgertshofer und Maurer Hans Schilling rundeten die Hebauffeier mit einem traditionell bayerischen Richtspruch in Reimen ab.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren