Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. In Kühlenthal entsteht ein Haus für alle

Bau

24.01.2019

In Kühlenthal entsteht ein Haus für alle

So soll das Dorfgemeinschaftshaus aussehen, das „Am Anger“ in Kühlenthal errichtet werden soll.
Bild: Gemeinde Kühlenthal

Warum es für den neuen Treff in der kleinen Gemeinde einen großen Zuschuss gibt

Es war zwar nicht die Grundsteinlegung, wohl aber der wichtigste Meilenstein auf dem Weg zum Dorfgemeinschaftshaus in Kühlenthal. Darüber waren sich die Verantwortlichen einig, als sie sich zur Übergabe des Förderbescheids im Rathaus in Kühlenthal einfanden.

Das Geheimnis über die Förderhöhe durfte Christian Kreye, der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben, in seiner Ansprache lüften. Es sind 1,08 Millionen Euro, die für den Bau des Dorfgemeinschaftshauses gedacht sind. Damit erhält die Kommune 64 Prozent der förderfähigen Investitionen. Die Gesamtinvestition, die die Kommune zu stemmen hat, liegen bei 2,309 Millionen Euro. Warum Kühlenthal eine derart große Förderung erhalten soll, erklärte Kreye mit dem mehrfachen Nutzen des Dorfgemeinschaftshauses: „Es schafft die Möglichkeiten zur Begegnung und Kommunikation. Es fördert die Entwicklung sozialer Netzwerke. Es stärkt die innerörtliche Entwicklung ihrer Heimat. Es steigert die Vitalität der Gemeinde als Gesamtes. Es wertet die Attraktivität Ihrer Kommune auf.“

Wie die Idee zum Dorfgemeinschaftshaus entstanden ist, erläuterte Bürgermeisterin Iris Harms. Mit der Schließung der letzten Dorfwirtschaft im Mai 2017 fiel für die Gemeinde, die Vereine und die Bürger eine Räumlichkeit weg, um Versammlungen abzuhalten. Das Resultat nach einem Seminar an der Schule der Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten hieß also: „Wir brauchen etwas Neues.“

„Was nun als Plan vorliegt, ist zu 100 Prozent die Arbeit derer, die sich im Arbeitskreis engagiert haben“, erklärte Harms. Bereits Ende 2017 lag eben dieser Plan vor. Im vergangenen Jahr musste sich die Gemeinde dann in Geduld üben, denn es hieß abwarten. Die Idee, sich mit dem Projekt für eine ELER-Förderung zu bewerben, stand im Raum, bis ein Anruf vom Amt für Ländliche Entwicklung diese Hoffnung zunichtemachte. Dafür tat sich die Option auf, den Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Kühlenthal als ein Projekt der Dorferneuerung zu fördern.

Dass die Gemeinde sich der großen Aufgabe bewusst ist, die es nun anzugehen gilt, unterstrich Harms. Sicherlich werde die Bauzeit keine leichte Zeit, und auch finanziell habe es eine kleine Gemeinde wie Kühlenthal schwer, allerdings setze die Kommune alles daran, das Dorfleben lebenswert zu erhalten. Zur Einweihung seien alle Anwesenden natürlich auch eingeladen, schloss Harms den offiziellen Teil der Veranstaltung.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren