Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Warum die Corona-Inzidenz im Kreis Augsburg von 200 auf 153 sinkt

Landkreis Augsburg
15.01.2021

Warum die Corona-Inzidenz im Kreis Augsburg von 200 auf 153 sinkt

Wegen Verzögerungen über die Feiertage sinkt die Corona-Inzidenz im Landkreis Augsburg massiv. Die 15-Kilometer-Regel gilt trotzdem.
Foto: Andreas Lode (Archivfoto)

Neue Zahlen zur Corona-Pandemie: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Augsburg fällt massiv auf 153,9. Was das für die 15-Kilometer-Regel bedeutet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Augsburg ist massiv gefallen, nachdem sie in der Nacht auf Donnerstag die Marke von 200 gerissen hatte. Am Donnerstag selbst wurden laut RKI 50 neue Fälle bestätigt. Damit wurden in den vergangenen sieben Tagen 390 Menschen positiv auf Corona getestet. Auf 100.000 Menschen heruntergerechnet liegt die Sieben-Tage-Inzidenz damit nun bei 153,9.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.01.2021

Unser allseits "geliebter und beliebter Landesvater" muss immer öffentlich wirksam vorpreschen.
( Wo ist die nächste Kamera oder das nächste Mikrofon ? Bavaria One / Kreuzpflicht / Herrenchiemsee etc. )
Das liegt in seinem ungeheueren Geltungsdrang und dem Plan, als erster CSU-
Bundeskanzler, in die Geschichtsbücher einzugehen und seine Vorgänger Franz Josef Strauss und Edmund Stoiber
damit in den Schatten zu stellen.
Seine Musterschüler und Claquere im Landkreis Fr. Weber und Hr. Sailer machen da gerne jeden Unsinn mit und setzen ggf.
noch einen oben drauf !

Permalink
15.01.2021

Das ist ja auch irre...

>> Wie ist die Situation an den Kliniken im Kreis Augsburg?

Von den 13 Intensivbetten im Kreis Augsburg ist eines frei. Drei sind mit Corona-Patienten belegt. Zwei von ihnen benötigen eine Atemmaschine. <<

Stadt und Kreis Augsburg haben vor der Überführung in die Uniklinik das ZK als Zweckverband betrieben. Teile der Intensivkapazität des Landkreises waren also immer im ZK - jetzt so eine Statistik zu bringen ist ohne jeden sinnvollen Informationswert.

Permalink
15.01.2021

Die Frage ist halt, ob bei gleichmäßiger Verteilung der Nachmeldungen die 200 überhaupt überschritten wurde?

Permalink
15.01.2021

Nein, natürlich nicht.
Im Landkreis Augsburg gilt die 15-Kilometer-Regel für Ausflüge. Das bleibt so, obwohl der zwischenzeitliche Corona-Inzidenzwert von über 200 falsch war.
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Pannen-und-Feiertage-Inzidenzwert-im-Kreis-Augsburg-von-200-war-falsch-id58908871.html

Permalink
15.01.2021

Ich verstehe die ganze Diskussion schon gar nicht mehr.

Allen ist doch klar, das bis auf weiteres soziale Kontakte weitestgehend vermieden werden müssen. Wenn ich das verstanden habe und mir auch klar ist, das eine FFP2-Maske mich besser schützt als eine einfache Maske oder ein Tuch dann schränke ich mich schon aus Eigenschutz solange ein, bis eine gewisse Herdenimmunität durch die Impfungen erreicht ist. Da ist mir doch egal ob ein 15-Kilometer-Regel gerade besteht oder nicht.

Und ja, ich lasse mich impfen und vertraue auf unsere Wissenschaft. Die Autofahrer vertrauen ja auch blind auf die Ingenieure, das ihre Bremsen, das ABS, der Allrad und der Airbag im Notfall funktionieren, die Feuerwehr einen aus dem Auto schneidet und der Notarzt einen versorgt.
Ich empfinde für mich als Radfahrer und Fußgänger das Risiko im Straßenverkehr zu verunglücken oder an einer anderen körperlichen Erkrankung zu versterben wesentlich größer als das Risiko an einer Impfung körperliche Schäden davonzutragen.

Also, daheim bleiben, sich in Gleichmut üben und einfach mal nicht dauern schimpfen.
Ewige Unzufriedenheit schlägt sich auch auf die Gesundheit nieder und das war auch vor Corona schon so.

Permalink
15.01.2021

Ich respektiere Ihre Meinung und freue mich, dass Sie das so gelassen sehen können. Aber verstehen Sie bitte auch, dass für Künstler, Schausteller, Gastronomen, Hoteliers, Einzelhändler, Fitnesstudios und, und, und ... die Lage halt sich auch anders darstellt. Blind darauf vertrauen, dass Politiker ihre Versprechen halten und die Novemberhilfe unbürokratisch am Sanktnimmerleinstag auszahlen? Gleichmut üben und langjährige Mitarbeiter zuerst in Kurzarbeit schicken oder gleich kündigen? Ganz gelassen den Insolvenzantrag stellen? Suizide aufgrund wirtschaftlicher Existenzvernichtung sind auch nicht der Gesundheit förderlich.

Permalink
15.01.2021

Warum kann man die Nachmeldungen nicht den Tagen, an denen der Test gemacht wurde zuordnen? Die ganze Statisik stimmt nicht. Anhand der Zahlen werden auch andere Entscheidungen (Ausgangssperre, weitere Verschärfungen) getroffen, nicht nur der 15km -Radius.

Permalink
15.01.2021

Ich habe nicht umsonst meine Tageszeitung abbestellt.

Was soll eine Berichterstattung, die nicht kritisch hinterfrägt, auf welcher Grundlage die 15 km Regelung gelten soll?

Schlagzeilen wie: Ab wann die RKI-Zahlen wieder aussagekräftig sind (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89248948/corona-infektionen-ab-wann-die-rki-zahlen-wieder-aussagekraeftig-sind.html) sprechen für sich, sind für die AZ aber kein Thema.

"Da wir eine einmalige Überschreitung haben, gilt die 15-Kilometer-Regel jetzt erstmal für eine Woche".

Was könte man von der AZ erwarten?

Statistisch ein Ausreißer?

Was ist mit dem Ausbruch im Seniorenheim in Bobingen?

Passend dazu die neue Meldung: Zahl der Infizierten im Bobinger Pflegeheim sinkt
(https://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Zahl-der-Infizierten-im-Bobinger-Pflegeheim-sinkt-neue-Todesfaelle-id58903521.html)

Kritischer Journalismus?

Permalink
15.01.2021

@ Alfred T.

>>Was soll eine Berichterstattung, die nicht kritisch hinterfrägt, auf welcher Grundlage die 15 km Regelung gelten soll?<<

Meine kostbare Zeit wäre völlig falsch investiert, wenn ich mir darum Gedanken machen würde. Einfach so wenig Kontakte wie möglich und wenn es aus irgendeinem wichtigen Grund notwendig wäre die 15 km Regelung zu überschreiten, dann wird sie eben überschritten, denn wichtige Gründe sind erlaubt. Nur zum Spazierengehen so weit weg zu fahren ist eben unnötig wie ein Kropf selbst dann wenn es nur 10 km sind.

Permalink
15.01.2021

Nur wenige Stunden später
"Pannen und Feiertage: Inzidenzwert im Kreis Augsburg von 200 war falsch"
Im Landkreis Augsburg gilt die 15-Kilometer-Regel für Ausflüge. Das bleibt so, obwohl der zwischenzeitliche Corona-Inzidenzwert von über 200 falsch war.
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Pannen-und-Feiertage-Inzidenzwert-im-Kreis-Augsburg-von-200-war-falsch-id58908871.html

So schafft man Vertrauen in der Bevölkerung.

Bin ja gespannt, wie es morgen weitergeht.

Permalink
15.01.2021

Herr Jens Reitlinger was wollen Sie mit Ihren Maßnahmen erreichen ? Bitte erklären Sie mir die Logik und Sinnhaftigkeit dieser Entscheidung.

Permalink
15.01.2021

Wenn das so weitergeht, wundert es mich nicht, warum es so viele, angebliche "Coronaleugner" gibt. Hier wird mit Zahlen herumjongliert, geändert, falsch berechnet, über Softwareprobleme berichtet und dann Regeln/Verbote verordnet, die so nicht sein müssten, aber trotzdem bestehen bleiben. Wer soll das Ganze noch ernst nehmen!?! Wann bringt die Politik endlich mal ihre Behörden techn. und personell auf Vordermann und analysiert die Ergebnisse richtig? Das wird ja langsam richtig peinlich für unser angeblich fortschrittliches Land. Das einzige, was unsere Politiker und Virologen/Epidemiologen momentan hervorragend beherrschen, sind die täglichen Statements und besuche in diversen Studios und Talkshows!

Permalink
15.01.2021

Ich bin wahrlich kein Corona-Leugner oder Querdenker. Aber das wir erhebliche Maßnahmen aufgebrummt bekommen, die mit falschen bzw. verzögerten Meldedaten in direktem Zusammenhang stehen, finde ich absolut inakzeptabel. Der Wert wurde für 12 Stunden auf Basis verfälschter Meldungen gerissen, die Maßnahme tritt jedoch in Kraft. Hier sollte seitens des Landkreises mit mehr Fingerspitzengefühl agiert werden! So ist klar, dass sich immer weniger Menschen an die Regeln halten, wenn Sie willkürlich umgesetzt werden. Wie sagt Herr Söder immer: "Wir geben die Leitplanken vor, die Länder setzen die Maßnahmen innerhalb der gesetzten Leitplanken um". Genauso sollte es dem Landkreis möglich sein, diese Maßnahme in abgewogenem Ermessen wieder zurückzunehmen!

Permalink
15.01.2021

Wer soll das noch verstehen? der Durchschnittswert war für nicht mal einen Tag über 200, um genau zu sein um 0,4 über 200. zuvor und danach um die 150. in der Zwischenzeit hatte das RKI massive IT-Probleme! und jetzt soll über "Nachmeldungen" der Bewegungsradius eingeschränkt werden?
Ich kann inzwischen jeden verstehen, der dieses ganze System in Frage stellt und sich nicht mehr an die Vorgaben hält!
und NEIN, ich bin kein Coronaleugner, ganz im Gegenteil!

Permalink
15.01.2021

Na, in Laschet-NRW wird das den Kreisen überlassen, wohl auch weil der dortige Ministerpräsident gesteht die zweifelhalfte Wirkung dieser Maßnahme eingesteht, nicht aber so in Söder-Bayern, oder pflegt Herr Sailer statt eigenständigem Mut untertänigste Ergebenheit gegenüber der scharfen aber genauso wenig wirksamen Strategie der strengsten bis despotischen Vorschriften mit den überzogendsten Strafandrohungen nach Söder -ob es da in mit dem Beliebtheitsvorsprung so bleibt. Wenn ja, dann will man halt doch den starken Mann, solange es einen nicht selbst trifft.

Permalink
16.01.2021

Ich kann Sie und auch andere verstehen, die das ganze System in Frage stellen.
Nicht nur, daß der Inzidentwert falsch war (die AZ berichtet: Im Landkreis Augsburg gilt die 15-Kilometer-Regel für Ausflüge. Das bleibt so, obwohl der zwischenzeitliche Corona-Inzidenzwert von über 200 falsch war. (https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Pannen-und-Feiertage-Inzidenzwert-im-Kreis-Augsburg-von-200-war-falsch-id58908871.html - das Ganze hinter einer Bezahlschranke, hält es aber nicht für notwendig, das Thema abzuarbeiten.)
Gilt die 15 km Regel od. nicht? Das kann man nicht einfach stehen lassen. Auch der heutige RKI Wert bestätigt, wie falsch der 200 er Wert war und ist.
Was sollen die Bürger denken, wenn selbst rechtswidrige Maßnahmen (!) nicht zurückgenommen werden und Themen wie der CDU-Parteitag und der Weltraumbahnhof im Meer so wichtig sind?

Permalink