05.12.2019

Markt mit Hirtenfeuer

Biberbach bietet eine besondere Kulisse

Es ist schon etwas Besonderes – so ein Weihnachtsmarkt mit Buden, flackernden Lichtern und einem großen Feuer vor der Wallfahrtskirche. In Biberbach überlegen sich Vereine und Organisationen lange, was den Gästen gefallen und schmecken könnte. Mit Musikschule und Blasorchester gibt es auch viele Musikanten, die das Geschehen begleiten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

So warten Musik, hausgebackene Plätzle, Knuspriges vom Grill und handgemachte Dinge am Samstag, 7. Dezember, und Sonntag, 8. Dezember. Hoch oben über dem Dorf auf dem Kirchberg stehen die Buden, zwischen Wallfahrtskirche und historischem Pfarrhaus.

um 18.30 Uhr sind alle Marktbesucher zum Rorate-Gottesdienst eingeladen. Der Biberbacher Kirchenchor wird den Gottesdienst begleiten. Ab 19.30 Uhr spielt die „Gloine Gaudib’setzung“ am Hirtenfeuer. Bis 22 Uhr lohnt sich ein Bummel durch das Budenrund. Mit vielen guten und schönen Sachen haben die Vereine und Organisationen sich eine Menge einfallen lassen. Die Auswahl wird groß sein, versprechen die Veranstalter. Glühwein und gebrannte Mandeln wird es ebenso geben wie heiße Cocktails, Feuerzangenbowle und Schokofrüchte. Nichts von der Stange, sondern Ausgefallenes wird an den Ständen geboten. Holz, Filz und Wolle, witzige Designs in Eisen und Stoff, glänzender Schmuck und schimmernde Edelsteine wurden extra zusammengetragen, so Alex Storr vom Veranstalterteam.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach dem Familiengottesdienst zum zweiten Advent stimmt am Sonntag um 11 Uhr der Kinderchor der Musikschule Biberbach die Gäste auf einen schönen Markttag ein. Musikalisch geht es um 13 Uhr mit dem Jugendblasorchester weiter. Um 15 Uhr lädt das Akkordeonorchester zum kleinen Konzert in die Wallfahrtskirche ein, bevor der Nikolaus um 16 Uhr der Kirche und den Kindern einen Besuch abstattet. Stimmungsvoll wird es beim adventlichen Singen mit dem Kirchenchor um 17:30 Uhr.

Wem es zwischen den Buden zu kalt geworden ist, der kann am Sonntag im Pfarrhaus bei Kaffee und Kuchen eine Aufwärmpause einlegen. Dort gibt es auch eine Bastelaktion des Kita-Elternbeirats für die kleinen Besucher. (sdk)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren