Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Meitingen: Verkauf bei SGL: Sind 200 Arbeitsplätze in Gefahr?

Meitingen
29.05.2016

Verkauf bei SGL: Sind 200 Arbeitsplätze in Gefahr?

SGL will die Graphitelektroden-Sparte ausgliedern, um sie als eigenständiges Unternehmen zu führen oder zu verkaufen. In Meitingen arbeiten in diesem Bereich rund 200 Mitarbeiter.
2 Bilder
SGL will die Graphitelektroden-Sparte ausgliedern, um sie als eigenständiges Unternehmen zu führen oder zu verkaufen. In Meitingen arbeiten in diesem Bereich rund 200 Mitarbeiter.
Foto: Marcus Merk

SGL will sich vom Grafitelektrodengeschäft trennen. Die Mitarbeiter wissen nicht, was aus ihren Arbeitsplätzen wird. Einige sind dennoch zuversichtlich.

Krisen und Veränderungen – all das kennen die rund 1400 Mitarbeiter des Unternehmens SGL in Meitingen. Derzeit sorgen Gerüchte, dass der chinesische Chemiekonzern Chemchina auch Interesse am angeschlagenen Kohlenstoffspezialisten SGL haben könnte, für Unruhe, vor allem bei Mitarbeitern des betroffenen Grafitelektrodenbereichs.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.