Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Mit Stimmvielfalt dem Flügel wieder ein Stückchen näher

Fischach

30.05.2017

Mit Stimmvielfalt dem Flügel wieder ein Stückchen näher

Gute Musik klappt auch mit der Stimme allein: Gregor Dorsch, Matthias Leuschner, Kapi Gulden und Andreas Kosmala (von links) beflügelten bei ihrem Auftritt in Fischach das Publikum.
Foto: Franz Bauer

VoiceNet liefern tollt Bühnenshow in Fischach ab. Das Konzert dient einem guten Zweck. Es geht um ein Konzertinstrument.

Eine rundum überzeugende Bühnenshow lieferten die vier „Jungs“ von der A-cappella-Band VoiceNet in der gut besuchten Fischacher Staudenlandhalle ab. Bei ihrem Streifzug durch die Rock- und Popgeschichte ließen sie so manchen Klassiker von Robbie Williams über Genesis bis Aerosmith im A-cappella-Gewand erklingen und zeigten damit, was allein per Gesangsstimme an Sound und Groove möglich ist. Matthias Leuschner (in der Rolle des sensiblen Tenors) und Andreas Kosmala (ein frauenbetörender Bariton) glänzten vor allem in hinreißenden Liebesgeschichten, die sie solistisch in unterhaltsamer Rivalität inszenierten.

Überhaupt gefielen die geistreichen und überaus witzigen Zwischenmoderationen, mit denen die Truppe ihr Programm bei einer unglaublichen Bandbreite an Stilen auflockerten. Kapi Gulden (Countertenor) schwang sich mit seiner Stimme in höchste Höhen und erinnerte an Phil Collins, während Gregor Dorsch mit sattem Bassgesang für das solide Fundament der Gruppe garantierte. Auch der Filmmusik wurde gehuldigt, und so kaperten kurzzeitig Captain Jack Sparrows Piraten aus „Fluch der Karibik“ die Bühne, während bald darauf die „Super Perforator Werbung“ aus dem „Schuh des Manitu“ für zwerchfellerschütterndes Lachen sorgte. Das Ganze wurde durch die hervorragende Arbeit von Thomas Haala, sonst Mitglied bei Cash n Go, und Stefan Haier wunderbar in Ton und Licht abgemischt.

Das von Ralf Peters (Kulturkreis Fischach Kern) organisierte Konzert diente einem guten Zweck, nämlich der Anschaffung eines Flügels für Fischach. „Das Publikum war begeistert, und mit den eingegangenen Spenden sind wir dem Veranstaltungszweck wieder einen Schritt nähergekommen.

Allerdings zeigten die Herren von VoiceNet, „dass man für gute Musik gar keinen Flügel braucht“, räumte Peters augenzwinkernd in seinen Dankesworten am Ende des Konzerts ein.

Das Konzert gipfelte in Standing Ovations und drei Zugaben. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren