Newsticker

Corona-Ausbruch in Niederbayern: 166 Infizierte in Konservenfabrik von Mamming
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Näher an den russischen Kunden dran sein

Wirtschaft

05.06.2020

Näher an den russischen Kunden dran sein

Hans-Peter Ehlers

Die Diedorfer Firma Keimfarben gründet eine neue Tochtergesellschaft in Russland

Seit fast 30 Jahren ist die in Diedorf ansässige Keimfarben GmbH am russischen Markt präsent. Bisher wurde der Markt von Direkt-Importeuren bearbeitet. Nun hat der Spezialist für Mineralfarben in Moskau eine eigene Tochtergesellschaft gegründet, die unter dem Namen „OOO KEIM MINERALFARBEN“ firmiert.

Geschäftsführer ist Ralf-Peter Ehlers, der ebenso wie seine Mitarbeiter Maria Sennecke (Verkauf), Victoria Khanzhina (Innendienst) und Vjacheslav Lvov (Tönmeister) über Erfahrungen im russischen Farbenmarkt verfügt. „Mit der Gründung der Tochtergesellschaft möchten wir näher an unseren russischen Kunden sein, um auf die Wünsche der Investoren, Verarbeiter, Architekten und Planer noch schneller reagieren zu können“, erläutert Roland Perriot, Leitung Vertrieb International. Hierzu dient unter anderem eine Farbwerkstatt, die eine schnelle Warenverfügbarkeit mit Farbtonqualität kombinieren soll. Ziel sei die intensive Bearbeitung des Marktes im Bereich Restauration und Neubau, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei reichten die aktuellen Projekte von Moskau und Sankt Petersburg, über die Wolgaregion um Kasan bis hin zu Krasnodar und Sotschi im Süden Russlands.

Zu den prominentesten Bauwerken, die mit Farben aus dem Diedorfer Unternehmen gestaltet sind, gehören die Kreml Mauer sowie die Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau und die Admiralität in Sankt Petersburg. Das vor über 140 Jahren gegründete Unternehmen Keimfarben mit Hauptsitz in Diedorf bei Augsburg hat weltweit 12 Tochtergesellschaften und 28 Vertriebspartner. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren