Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neurosige Zeiten in der Psychiatrie

23.10.2017

Neurosige Zeiten in der Psychiatrie

Hirblinger spielen eine Komödie voller Verwechslungen

„Neurosige Zeiten“ präsentieren die Theaterfreunde Hirblingen Ende November im Vereinsstadel in ihrem neuen Stück. Die Komödie stammt aus der Feder von Winnie Abel und hat drei Akte. Premiere ist am Freitag, 24. November, um 19.30 Uhr.

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist? Vor dieser Herausforderung steht in der Komödie Agnes Adolon (Corinna Schmidt), Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn die Mutter meldet spontan Besuch an –, nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken. Das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf …

Wie sich die Geschichte weiterentwickelt, wird natürlich noch nicht verraten. Auf der Bühne stehen Marianne (Anita Elschner), Willi (Wolfgang Schmidt), Hans (Stefan Mayer), Dr. Ingo Schanz (Christoph Brem), Cecile Adolon (Andrea Keitel), Hardy Hammer (Heinz Weidner), Rolf (Daniel Swoboda) und Herta (Tina Haringer).

Die Aufführungen: Premiere am Freitag, 24. November, 19.30 Uhr. Weiter geht es am Samstag, 25. November, 19.30 Uhr und am Sonntag, 26. November, zwei Vorstellungen: Die erste um 14 Uhr (ermäßigte Preise für Kinder bis 16 Jahren), Abendvorstellung um 19 Uhr. Weitere Aufführungen: Freitag, 1. Dezember und Samstag, 2. Dezember, jeweils 19.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 29. Oktober, von 17 bis 19 Uhr im Vereinsstadel Hirblingen, Raiffeisenstraße, statt. Weiterhin können an jedem Montag bis zur Premiere zwischen 18.30 und 20 Uhr Karten im Vereinsstadel Hirblingen telefonisch (0821/4532701) oder vor Ort erworben werden. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren