Newsticker
Innenministerin Nancy Faeser betrachtet Putin als Kriegsverbrecher
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Neusäß: Getöteter Arbeiter in Neusäß: War es Mord aus Heimtücke?

Neusäß
31.01.2020

Getöteter Arbeiter in Neusäß: War es Mord aus Heimtücke?

Ein 34-Jähriger soll seinen Kollegen in Täfertingen getötet haben. Derzeit steht der Mann vor dem Augsburger Landgericht. 
Foto: Stefan Puchner, dpa

Plus Im Prozess um den getöteten Bauarbeiter in Täfertingen werden die Plädoyers gehalten. Es geht um die Frage, ob das Opfer von hinten oder von vorne attackiert wurde.

Lebenslänglich für Mord aus Heimtücke oder „nur“ sieben Jahre Gefängnis für Totschlag - in diesem Rahmen bewegen sich die Forderungen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung bezüglich des getöteten Arbeiters in einem Wohncontainer im Täfertinger Gewerbegebiet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.