1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Noch eine Metzgerei weniger

Essen

08.09.2017

Noch eine Metzgerei weniger

Verschlossene Türen finden Kunden nun an der Metzgerei Rößle in Batzenhofen vor.
Bild: Marcus Merk

Nach über 20 Jahren schließt das Geschäft Rößle in Batzenhofen

Vor zwei Wochen schloss die Filiale der Metzgerei Binswanger & Kempter im Gersthofer City-Center. Nun ist innerhalb kürzester Zeit eine zweite Metzgerei im Gersthofer Stadtgebiet geschlossen: Nach ihren sommerlichen Betriebsferien hat die Batzenhofer Metzgerei Rößle – und damit das letzte Lebensmittelgeschäft in dem Gersthofer Stadtteil, nicht mehr aufgemacht.

Konrad Rößle, der Besitzer der Metzgerei, erklärt auf Anfrage unserer Zeitung: „Es gab 99 Gründe, wieso ich den Laden geschlossen habe.“ Und fügt hinzu: „Diese haben mich dazu gebracht, mich neu umzusehen.“ Er nennt unter anderem die hohe Arbeitsbelastung. Er habe teilweise doppelt so viel wie normale Industrieangestellte gearbeitet. Erschwert hätte die Belastung der kaum vorhandene Urlaub, der mit dem Metzgereibetrieb verbunden war. Dadurch sei natürlich die Gesundheit etwas zu kurz gekommen, erklärt Rößle.

Ob das edle Rinderfilet für das Sonntagsessen oder das Schweineschnitzel in der Mittagspause – für die Batzenhofer war die Metzgerei Rößle seit über 20 Jahren eine Institution. Zunächst waren noch drei Wochen Urlaub angedacht, letztendlich kam es aber zu keiner Wiederöffnung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit Bestürzung aufgenommen haben diesen Schritt die Kunden der Metzgerei. Für die Batzenhoferin Brigitte Heim war es eine traurige Nachricht: „Ich war dort regelmäßig einkaufen und bedauere die Schließung sehr“, erklärt sie. So sei aus der Ortschaft fast jeder zum Einkaufen dorthin gegangen.

Auch Erika Kölbl hat die Nachricht getroffen: „Zwar esse ich nicht viel Fleisch, aber ich habe mir auch häufig Eier oder Nudeln geholt.“ Außerdem sei sie enttäuscht, weil nun auch der letzte Laden in Batzenhofen geschlossen habe. Ab sofort seien die Bewohner auf ein Auto angewiesen, um für ihre Einkäufe zum nächsten Lebensmittelgeschäft zu kommen.

Konrad Rößle betont: „Neben dem Geschäftlichen war ich mir auch immer meiner sozialen Verantwortung bewusst.“ So war es ihm wichtig, viele Lehrlinge auszubilden, unter anderem einen Syrer, der heute in anderen Bereichen tätig ist. Von der Schließung betroffen sind neben Rößle auch mehrere Teilzeitkräfte, die für ihn gearbeitet haben. Eine genaue Zahl nennt er aber nicht.

Wie berichtet, hatte vor zwei Wochen der Metzgereibetrieb Binswanger & Kempter seine Filiale im Gersthofer City-Center geschlossen. Grund sei der Mangel an geeigneten Fachkräften gewesen, erklärte die Chefin Angelika Kempter.

„Dass geeignetes Personal Mangelware ist, ist ein allgemeines Phänomen unserer Branche - und nicht nur dieser“, bestätigt der stellvertretende Obermeister der Fleischer-Innung Augsburg Stadt und Land, Nikolaus Wollmann. Es sei schon wiederholt vorgekommen, dass ein neuer Azubi fünf Tage gearbeitet habe und dann einfach nicht mehr erschienen sei. „Und wenn ich einem Azubi erst einmal das Schreiben richtig beibringen müsste, wird es für mich schwierig mit der weiteren Ausbildung.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_WYS1998.jpg
Landkreis Augsburg

Verkehrszeichen mit Hakenkreuzen besprüht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket