Newsticker

Rekordwert: WHO verzeichnet 230.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Oliver Schneider wird in Westendorf Zweiter Bürgermeister

Westendorf

21.05.2020

Oliver Schneider wird in Westendorf Zweiter Bürgermeister

Mit Steffen Richter (rechts) hat Westendorf jetzt einen hauptamtlichen Bürgermeister. Oliver Schneider wurde zum Zweiten Bürgermeister gewählt.
Bild: Steffi Brand

Plus Zum ersten Mal tagt der neue Gemeinderat von Westendorf. Dabei werden nicht nur die neuen Räte vereidigt, auch der zweite Bürgermeister wird gewählt.

Verabschiedet wurden in Westendorf die ausscheidenden Gemeinderäte der vergangenen Legislaturperiode im Pfarrheim, vereidigt wurden die neuen Räte, die nun bis 2026 im Gemeinderat tätig sind, im Veranstaltungssaal im Gasthof zur Krone. Wo die nächste Gemeinderatssitzung stattfinden wird, kann aber selbst Westendorfs Bürgermeister Steffen Richter noch nicht abschätzen.

Klar ist jedoch: Es muss ein Raum sein, der größer ist als der Sitzungssaal der Gemeinde, um die gebotenen Abstandsregelungen einzuhalten, und er sollte so ausgestattet sein, dass die Räte gut darin arbeiten können. Bevor sich Richter auf die Suche nach einem neuen Sitzungsort macht, stellte er gemeinsam mit den Räten die Weichen für die kommenden sechs Jahre.

Kleines Präsent für Westendorfs neue Gemeinderäte

Die Vereidigung der neuen Ratsmitglieder Susanne Sieber ( CSU/Bürgergemeinschaft) sowie Martina Dill ( Freie Wähler Vereinigung Westendorf) sowie von Rückkehrer Robert Ziesenböck (CSU/Bürgergemeinschaft) erfolgte zwar ohne Handschlag, dafür aber mit einem kleinen Präsent: Mit einer Tasse sowie dem passenden Tee darin dürfen die Räte dann auf die Sitzungsunterlagen warten, erklärte Richter, der die Unterlagen meist höchstpersönlich im Ort austrägt.

 

Einstimmig beschlossen die Räte, für die anstehende Legislaturperiode zwei Bürgermeister zu wählen. Zur Wahl stellten sich die neue Gemeinderätin Martina Dill (Freie Wähler Vereinigung Westendorf), und Oliver Schneider (CSU/Bürgergemeinschaft), der bereits 18 Jahre im Gemeinderat aktiv ist und bereits sechs Jahre das Amt des Zweiten Bürgermeisters innehatte. Mit 9:4 Stimmen wurde Schneider zum Zweiten Bürgermeister von Westendorf gewählt. Richter und Schneider werden beide zu Eheschließungsstandesbeamten bestellt. Einstimmig beschlossen die Räte, dass das Sitzungsgeld auch weiterhin 35 Euro betragen soll.

Bauarbeiten für Hochwasserschutz haben begonnen

Die Besetzung der Versammlungen und Ausschüsse erfolgte nach dem Prinzip der Spiegelbildlichkeit, wie Michael Funk, der Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Nordendorf erklärte. Das wiederum bedeutet für Westendorf, dass die drei aktiven Gruppierungen im Gemeinderat – die CSU/Bürgergemeinschaft (sechs Plätze), die SPD/Politisch Bewusste Bürger (zwei Plätze) und die Freie Wählervereinigung Westendorf (vier Plätze) – in den Ausschüssen proportional ebenso stark vertreten sein werden wie im Gemeinderatsgremium.

 

Nach der Besetzung der Ausschüsse berichtete der Bürgermeister unter dem Punkt Kenntnisnahmen und Anfragen, den Richter als „Wundertüte“ bezeichnete, aus dem „realen Leben“ der Gemeinde. Die Baumaßnahme zum Hochwasserschutz habe begonnen, die Baustelle am neuen Spielplatz sei abgeschlossen. Jetzt müsse noch der Rasen wachsen.

Zustimmung für eine weitere Tischtennisplatte in Westendorf

Der VfL Westendorf habe sich an Bürgermeister Richter gewandt mit der Bitte, durch die Aufstellung einer Tischtennisplatte im Freien den Trainingsbetrieb für die Tischtennis-Abteilung wieder zu ermöglichen. Beschlossen wurde die Anschaffung von zwei Tischtennisplatten bereits im alten Gremium. Eine soll kurzfristig beim neuen Spielplatz aufgestellt werden. Nun fragte Richter in die Runde, ob die Gemeinderäte damit einverstanden wären, noch eine weitere Platte anzuschaffen, um insgesamt zwei weitere Außenspielplätze beim Vereinsgelände des VfL umsetzen zu können. Im Gremium stieß diese Idee auf Zustimmung.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren