1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Rittel: Tunnel ist der Königsweg

26.11.2019

Rittel: Tunnel ist der Königsweg

CSU-Bürgerratsch zu Umgehung und Bahn

Das Interesse der Diedorfer Bürger zum Thema Ortsumfahrung und Bahnausbau Augsburg-Ulm war groß. Sie erhofften sich beim CSU-Bürgerratsch neue Informationen aus erster Hand, da der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz gekommen war.

Bürgermeisterkandidat Thomas Rittel zeigte die bereits bis 1978 zurückreichende Geschichte der Ortsumfahrung auf und präsentierte den aktuellen Stand der Bahndiskussion und neuen Trassenvorschläge der Umgehungsstraße. Einer davon ist der 800 Meter lange Tunnel. „Diese Tunnellösung würde viele Probleme in Diedorf lösen und wäre der Königsweg“, resümierte er.

Durz erläuterte anschaulich, warum ein Bahnausbau auf der Bestandsstrecke für ihn die einzig realisierbare Variante sei und legte dar, dass für die Entscheidung im Bundesverkehrsministerium die Einigkeit in der Region von großer Bedeutung sei. Er setze sich für das Gesamtprojekt ein und führe intensive Gespräche mit den Verantwortlichen. „Die Trassenprüfung der Bahn muss wesentlich vor 2025 von den Bahnverantwortlichen abgeschlossen werden“, fasste er zusammen, sonst könnte der Fortschritt bei der Umgehungsstraße unnötig verzögert werden.

„Der Ausbau der Bahnlinie ist auch für den Nahverkehr von enormer Bedeutung. Nur bei einer ausreichenden Anzahl an Gleisen wird der Personennahverkehr nicht auf das Abstellgleis geschoben“, so Rittel. Mit der Fertigstellung von Stuttgart 21 im Jahr 2025 kämen wesentlich mehr Fernverkehrszüge auf die Bahnstrecke und diese hätten immer Vorfahrt. Rittel: „An zweiter Stelle bei der Bahn stehen die Güterzüge und erst, wenn dann noch Platz auf der Schiene ist dürfen Nahverkehrszüge fahren.“ (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

26.11.2019

Ist den Diedorfern eigentlich klar, dass bei einem dritten Gleis in Diedorf wohl ein Begegnungsbahnhof gebaut werden muss und die einzige Möglichkeit auf der Fläche des heutigen Parkplatzes und der Bushaltestelle bei Abriss des Bahnhofs und einiger bahnnaher Gebäude sein wird?
Eventuell rutscht der Bahnhof dann auch noch weiter vom SGD weg. Sind ja nur über 1000 Schüler.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren