1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Rudelbildung in Unterzahl beim TSV Gersthofen

Landkreis Augsburg

12.08.2019

Rudelbildung in Unterzahl beim TSV Gersthofen

Große Freude nach dem 3:0: In Unterzahl zwangen die Gersthofer Spieler den FC Stätzling in die Knie. 
Bild: Andreas Lode

Plus Fußball-Nachlese: Rote Karten liefern im Augsburger Land viel Gesprächsstoff. Den Platzverweis gegen Enis Ciritci nennt Trainer „vollkommen überzogen“.

Viel Gesprächsstoff lieferten am Fußball-Wochenende im Augsburger Land zwei Rote Karten: Enis Ciritci vom TSV Gersthofen und Dominik Osterhoff vom SV Altenmünster mussten vorzeitig vom Platz.

Der Stürmer des Bezirksliga-Aufsteigers hatte in der 90. Minute im Mittelfeld einen Holzkirchner Spieler gefoult. Schiedsrichter Alexander Bienert aus Fischach griff nach Schilderungen von Zuschauern aus Altenmünster daraufhin in die Brusttasche, um die Gelbe Karte zu ziehen.

Rote Karte gegen Neuwirt

Doch genau in diesem Augenblick soll Holzkirchens Stefan Neuwirt im Vollsprint angerannt gekommen sein und Dominik Osterhoff mit beiden Händen zu Boden gestoßen haben. Daraufhin zückte Bienert sofort die Rote Karte gegen Neuwirt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was folgte, lässt sich im Nachhinein nur schwer klären: Mehrere Spieler kamen zusammen, die Situation wurde immer hektischer – obwohl Altenmünster nach 90 Minuten und den Toren von Christian Abraham und Dominik Osterhoff mit 2:1 in Führung lag. Die Gastgeber forderten nun vehement auch für Osterhoff einen Platzverweis, was der Schiedsrichter am Ende dann auch in die Tat umsetzte. Dies wiederum sorgte im Gästelager für reichlich Kopfschütteln. Von der Gelben Karte, welche der Schiri nach dem Foulspiel eigentlich ziehen wollte, war jedenfalls keine Rede mehr.

Stätzlinger wollen ihre jüngste Torflaute beenden

Wie auch immer: Mit dem dritten Treffer, den Alessandro Kadura im Zusammenspiel mit Manfred Glenk und Maximilian Riendl in der 94. Minute erzielte, machte Altenmünster dann alles klar. Aber die Freude dürfte nur von kurzer Dauer gewesen sein: Denn mit der Rotsperre fällt Stürmer „Domsi“ Osterhoff beim Spiel am Donnerstag in Stätzling aus. Das ist bitter: Denn auch der verletzte Patrick Pecher wird fehlen. Noch dazu wollen die Stätzlinger ihre jüngste Torflaute beenden. 0:3 hieß es nach einer aufreibenden Begegnung in Gersthofen.

Enis Ciritci hatte in der zweiten Halbzeit Rot für ein Foul an Manuel Tutschka gesehen. Ciritci war ins Gersthofer Team gekommen, nachdem sich Christoph Wagemann beim Aufwärmen verletzt hatte. Den Platzverweis von Schiedsrichter Moritz Hägele hielt Trainer Mario Schmidt für vollkommen überzogen. Trotz 20-minütiger Unterzahl behielten die Gersthofer mit ihrem Trainerduo Mario Schmidt und Florian Fischer die Nerven und erhöhten auf 2:0 und 3:0. Ob die Gersthofer auch am Donnerstag so abgeklärt bleiben?

Drei Spiele, drei Siege

Sie müssen abends bei den bislang ungeschlagenen Nördlingern antreten. Den Riesern reichte zuletzt eine mäßige Leistung und ein Tor von Mario Taglieber zum Sieg gegen Affing. Letztere Mannschaft bekommt es jetzt mit Meitingen zu tun: Die Mannschaft von Pavlos Mavros behielt nach einem 3:1 gegen die Regionalliga-Reserve aus Rain eine weiße Weste. Die eindrucksvolle Bilanz: Drei Spiele, drei Siege. So soll es weitergehen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren