1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Sakrale Dachbodenfunde aus dem Spital werden versteigert

Dinkelscherben

18.06.2019

Sakrale Dachbodenfunde aus dem Spital werden versteigert

Auch sechs Kirchenbänke, die rund 300 Jahre alt sind, werden angeboten.
12 Bilder
Auch sechs Kirchenbänke, die rund 300 Jahre alt sind, werden angeboten.
Bild: Marcus Merk

Plus Am Samstag findet die erste Versteigerung der Fundstücke in Dinkelscherben statt. Angeboten werden zunächst sakrale Gegenstände mit teils sehr alter Geschichte. 

In den vergangen Jahrzehnten hat sich auf dem Dachboden des Dinkelscherber Spitals eine Menge angesammelt. Jetzt kommen diese Fundstücke unter den Hammer. Versteigert werden vor allem die persönlichen Möbel der verstorbenen Bewohner, aber auch sakrale Gegenstände wie Heiligenbilder oder Kreuze.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

„Der Dachboden ist leer“, sagt Josef Guggemos, Vorsitzender des Fördervereins der Heime in Dinkelscherben und Zusmarshausen. Er und sein Team haben in den vergangenen Wochen Stück für Stück alle alten Fundstücke aus dem Spital in sein großes Lagerhaus geräumt. Dort findet nun die Auktion statt. Der erste Termin ist am kommenden Samstag zwischen 9 und zwölf Uhr. Angeboten werden dann ausschließlich sakrale Fundstücke wie Kreuze, Heiligenbilder, Gemälde oder kirchliche Figuren. Auch sechs Kirchenbänke, die rund 300 Jahre alt sind, werden angeboten.

Ein Augsburger Auktionator hat den Wert geschätzt

Um einschätzen zu können, was die Fundstücke aus dem Dachboden wert sind, haben sich die Dinkelscherber Unterstützung geholt. Ein Augsburger Auktionator hat den Wert der Möbel und anderen Gegenständen geschätzt. „Einiges ist durchaus wertvoll“, sagt Guggemos. Er hofft, dass durch die Auktion eine Menge Geld für den Erhalt des Seniorenheims zusammenkommt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Erlös soll für die geplante Sanierung des Dinkelscherber Heims ausgegeben werden. Weil die dringend notwendig ist, stand das Heim bereits vor dem aus. Hunderte Dinkelscherber wollten das verhindern. Sie gingen auf die Straße und protestierten für den Erhalt. Unter neuer Führung soll es nun weitergehen. Wie die Sanierung im Detail finanziert werden soll, ist noch unklar. Man geht davon aus, dass diese gut drei Millionen Euro kosten wird.

Mindestens zwei weitere Auktionen werden folgen

Nun gilt es, durch die Versteigerungen einen Teil dazu beizutragen. Neben der ersten Auktion am Samstag soll es noch mindestens zwei weitere geben. Am Samstag, 29. Juni, ebenfalls zwischen 9 und 12 Uhr ist die nächste Auktion geplant. Diesmal werden Möbel, wie Schränke und Truhen versteigert. Bei der dritten Auktion kommen dann zum Beispiel alte Plattenspieler, Radios, Fernseher, Porzellan oder Waschtische unter den Hammer.

  • Info Die erste Auktion findet am kommenden Samstag, 22. Juni, zwischen 9 und 12 Uhr statt. Die zweite eine Woche später, am 29. Juni, zur selben Uhrzeit. Versteigert werden die Fundstücke in der Guggemos-Halle in Dinkelscherben, Augsburger Straße 64.

Lesen Sie dazu auch:

Fundstücke aus dem Spital: Uralte Schätze kommen ans Licht

Dieses Altenheim soll 10.000 Retter finden

Retten Grundstücksverkäufe das Spital in Dinkelscherben?

Einblick ins Seniorenheim: So leben die Bewohner

So kämpft ein Ort für sein Altenheim

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren