1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Stille Nacht trifft auf „My Way“

Jahreskonzert

03.01.2019

Stille Nacht trifft auf „My Way“

Verdiente und langjährige aktive Musiker ehrte der Musikverein Batzenhofen bei seinem Jahreskonzert.
Bild: Martin Ehinger

Musikverein Batzenhofen begeistert mit Vielseitigkeit und versierten Solisten

Eine bunte Musikpalette bot der Musikverein Batzenhofen bei seinem Jahreskonzert in der sehr gut besuchten Mehrzweckhalle. Bei dieser Gelegenheit wurden auch treue und verdiente Mitglieder geehrt. Die Schülerkapelle des Musikvereins Batzenhofen eröffnete das Konzert mit dem „McRonald’s March“ von Jan de Haan. Erwin Lutz führte in gewohnt kurzweiliger informativer Ansage durch das Programm. Die Schülerkapelle setzte mit „Fun Train“ von Luigi di Ghisallo das Konzert fort. Besonders zu erwähnen ist das Stück „David’s Melodie“, welches vom Nachwuchsmusiker David Dantele selbst komponiert wurde.

Weiter ging es danach mit der Musikkapelle Batzenhofen mit „Sympatria“ von Thomas Asanger. Die klassische Overtüre aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck stellte einen weiteren Höhepunkt des Konzerts dar. Mit dem Stück „A Princess´ Tale“ nach dem Märchen „Schneewittchen“ von Thomas Doss wurde das Konzert fortgesetzt. Bei dem Stück „Godfather of Sevilla“ von James L. Hosay mit den bekannten Melodien aus „Der Pate“ und „Der Barbier von Sevilla“ zeigte Daniel Sieve als Solist sein Können. Mit dem Märchen „Das Aschenbrödel“ arrangiert von Kees Vlak holte die Jugendkapelle die Zuschauer aus der Pause zurück. Zu den einzelnen Sätzen wurde das Märchen erzählt. Bei der musikalischen Interpretation zeigten die Jugendlichen ihr großes Können.

Im Übergang zur Musikkapelle stimmte Karin Spindler mit einer schwäbischen Weihnachtsgeschichte das Publikum auf das kommende Weihnachtsfest ein. Mit „Frank Sinatra Classics“ – bekannten Melodien wie „New York, New York“, „Somethin Stupid“, „Fly me to the Moon“ und „My Way“ – arrangiert von Stefan Schwalgin setzte die Musikkapelle das Konzert fort. Die beiden Solisten Dominik Ziegler und Annika Reinl begeisterten hier mit einzelnen Solopassagen das Publikum. Mit dem Walzer „Freudentränen“ und der Polka „Wenn Heidrun erzählt“ von Franz Watz zeigte sich die Musikkapelle von der traditionellen Seite. Zum Abschluss folgte passend zur weihnachtlichen Zeit eine Fantasie über „Süßer die Glocken nie klingen“ von Martin Scharnagl. Für das gelungene Konzert erhielt die Musikkapelle Batzenhofen mit ihrem Dirigenten Andreas Meyer lang anhaltenden Applaus. Darauf folgte als Zugabe der Astronauten-Marsch. Zum Abschluss des gelungenen Konzerts spielte die Musikkapelle passend zum 200. Jubiläum des Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“, bei dem das Publikum kräftig mitsang. (AL)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren