1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Straßenbau wird zu Lützelburg 21

Fasching

27.02.2011

Straßenbau wird zu Lützelburg 21

Copy of Gablingen_Fasching254.tif
11 Bilder
Rita Baumgartner und Klaus-Dieter Büttner begeisterten mit Loriot.

Glammhogga nehmen bei ihren Sitzungen wieder die Gablinger aufs Korn

Gablingen Wenn die Ratschkattl ihre Neuigkeiten loswerden möchte – dann ist wieder Fasching in Gablingen: Ein vollgepacktes buntes Programm erwartete die mit rund 350 Zuschauern voll besetzte Gablinger Mehrzweckhalle in der 20. Sitzung der Gablinger Glammhogga. Diese machte mit zahlreichen Tanz- und Kabarettnummern dem Schlachtruf „Lach am Schmutterbach“ alle Ehre.

Moderator Gabriel Merz kündigte nach kurzer Einleitung das erste optische Schmankerl an: Die „Schmutterperlchen“ des Deubacher Faschingsvereins CCD Deubachia zogen zusammen mit Fanfarenzug und Prinzenpaar in den Saal ein. Die zwölf jungen Damen tanzten temperamentvoll zu Jacques Offenbachs „Cancan“.

Eine Bushaltestelle als Szenerie wählte die Gruppe UPPS. Alica Streidl, Anna Zimmermann, Sarah Pallini, Franzi Kratzer, Natalie Gallertsdörfer und Marie Krainik hechelten beim Warten auf den Schulbus neben Problemen mit Eltern und Jungs auch Gablinger Besonderheiten durch.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ein Klassiker des Gablinger Faschings ist schon seit 19 Jahren Maria Schmidt als Ratschkattl. Souverän und sprühend vor Witz karikierte sie den Alltag und das Älterwerden. So wachse mit der Reife an Jahren auch die Abwechslung, denn „jeden Tag tut etwas anderes weh“.

Abwechslungsreiche Tanznummern, angefangen mit einem „Gablinger Opernball“ bis hin zu Robotertänzen à la Lady Gaga, zeigte die Gruppe SambaSi. Auch die Geistlichkeit trug mit zur Faschingsunterhaltung bei: Pfarrer Mathias Kotonski und Stefanie Scherer machten sich als Bauarbeiter in der Mittagspause über Gablinger Verhältnisse lustig. Dabei stand insbesondere die Sanierung der Straße nach Lützelburg – neuerdings auch „Lützelburg 21“ genannt – im Vordergrund.

Als Clowns setzten Sabine Bauer und Christian Kaiser zu einem humoristischen Rundumschlag auf Vereine und Politiker an. So sei heuer der Feuerwehrball ausgefallen, „weil die Feuerwehrleute ihren neuen Löschzug bewachen müssen“. Sie wunderten sich, wieso in Gablingen jeder Grashalm verstromt werden müsse, wo doch beispielsweise „im Rathaus gar keine so großen Leuchten drin sind“.

Glanzlichter setzte die Showtanzgruppe Mia Nova: Elf junge Frauen in pink-blauen Kostümen mit übergroßen Zuckerstangen als Spazierstöcke präsentierten ein kalorienverbrennendes Programm, bevor Klaus-Dieter Büttner und Rita Baumgartl die Gablinger Version des Loriot-Klassikers „Feierabend“ präsentierten.

Grünholder Raubritter

Gemeinderat Simon Gerlach zeigte als Geist des einstigen Grünholder Raubritters seine Sicht auf die aktuellen Geschehnisse, angefangen mit „Dr. a.D. zu Guttenberg“ über den Schildbürgerstreich des umgebauten Curt-Frenzel-Stadions bis hin zum Abriss des Reinschhofs und dem Ankauf einer Mistgrube zur Straßenverbreiterung.

Die Sonthofer Hillaria hatte ihre Funkenmariechen Cacy und Ramona mit flippiger Show nach Gablingen entsandt. Unter dem Motto „Forever Flair“ erlaubte die Showtanzgruppe des TSV Gersthofen einen Blick aufs internationale Leben.

Bei uns im Internet

Eine Bildergalerie finden sie unter

augsburger-allgemeine-land.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren