1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Stromtankstelle geht in Betrieb

Augsburger Passivhaus-Zentrum

02.08.2011

Stromtankstelle geht in Betrieb

Die neue Tankstelle mit Strom aus Photovoltaik nahmen in Betrieb: (von links) von links Roland Berlet (LEW), Robert Wittmann und Thomas Wittmann (Augsburger Holzhaus GmbH).
Bild: Foto: Augsburger Holzhaus

Erneuerbare Energie wird angeboten

Gersthofen-Hirblingen Seit Juli gibt es in Gersthofen eine weitere Stromtankstelle für Elektroautos. Zu finden ist diese am Ausstellungsgebäude des Augsburger Passivhaus-Zentrum, direkt an der A8 Autobahnausfahrt Neusäß. Bei der Ladesäule handelt es sich um eine sogenannte Easy Box aus dem Programm der Lechwerke (LEW). Der Energieversorger betreibt eigene Ladesäulen in der Region und hat unterschiedliche Infrastruktur-Lösungen für das Laden im öffentlichen Raum oder bei Partnern.

Im März wurde im Augsburger Passivhaus-Zentrum ein Mitsubishi i-MiEV, ein 100-prozentiges Elektroauto, für Termine im Großraum Augsburg in Betrieb genommen. „Die jetzt eröffnete Stromtankstelle ist nur eine logische Ergänzung“, sagt Thomas Wittmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Augsburger Holzhaus GmbH, die das Passivhaus-Zentrum betreibt. „Viele schon heute von uns gebaute Passivhaus-Projekte sind im ,Plusenergiehaus – Standard‘ und erzeugen über Photovoltaik mehr CO2-freie Energie als die Bewohner selber benötigen.“

Deshalb muss man sich die Frage stellen: Wie kann der Energieüberschuss sinnvoll genutzt werden? Es ist eine Tatsache, dass in den beiden Lebensbereichen Wohnen und Mobilität die Elektrizität immer mehr als die Lösung für CO2-freie, saubere „grüne“ Energie angepriesen wird. Nur wird leider „gerne“ vergessen, wie diese Elektrizität hergestellt wird. CO2-frei und sauber ist zum Beispiel eine Wärmepumpe oder ein Elektrofahrzeug erst, wenn die dazu benötigte Elektrizität CO2-frei, und am besten natürlich selbst, hergestellt wurde. Die Lechwerke bieten entsprechende Ökostromprodukte aus 100 Prozent Wasserkraft an. Auch die Strommengen für die Ladesäule am Passivhaus-Zentrum entstammen aus erneuerbaren Energien. (AL/jma)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren