1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Volle Bühne bei Jugendserenade im Holzwinkelsaal

Welden

07.10.2019

Volle Bühne bei Jugendserenade im Holzwinkelsaal

Vier Jugendorchester boten auf der Bühne im Weldener Holzwinkelsaal ein gemeinsames Konzert.
Bild: Nadine Schiffelholz

Vier Jugendorchester präsentieren sich beim Konzert in Welden. Zu hören ist auch Musik aus „Game of Thrones“.

Eigentlich hätte die Jugendserenade bereits im Juli am Violauer Eichholzsee stattfinden sollen. Doch wegen eines Unwetters musste der Termin verschoben werden. Von Regengüssen und Sturmböen verschont blieben die Musiker nun beim Konzert im Holzwinkelsaal in Welden.

Die stellvertretende Vorsitzende der Musikschule Jasmin Angelika Berchtold begrüßte das Publikum, bevor das Jugendorchester des Musikvereins Emersacker mit dem Stück „Pegasus“ von James Curnow abhob. Es folgte ein Musikrätsel mit der Frage, welches bekannte französische Volkslied sich hinter den verschiedenen Variationen von Jan de Haan versteckte. Ein paar feine Stimmen aus dem Publikum hatten es schnell erraten und sangen leise „Sur Le Pont d´Avignon“ mit. Mit einem „Chinese in Paris“ und einem lauten „sching, schang, schong“ verabschiedete sich das zwölfköpfige Jugendorchester des Musikvereins Emersacker unter der Leitung von Nadine Schiffelholz.

Daraufhin folgte die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden unter der Leitung von Anna Kapfer, welche mit dem Konzertmarsch „Paths of Glory“ von Carl Strommen den Weg durch das Programm ebnete. Die Füße des Publikums konnten bei dem Hit der amerikanischen Popgruppe The Monkees „I´m a Believer“, welcher bei der jüngeren Generation sofort mit dem Film „Shrek“ in Verbindung gebracht wird, nicht mehr stillstehen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bunte Mischung an Musikstilen im Holzwinkelsaal

Eine bunte Mischung an Musikstilen folgte beim Gastgeber der Serenade. Das Musikschulorchester der Musikschule Holzwinkel und Altenmünster unter der Leitung von Nadine Schiffelholz präsentierte eine fulminante Originalkomposition mit filmischen Ansätzen: „Walking to the Sky“ von Robert Buckley. Mit dem Internethit von Blechreizpop „I kenn di von mein Handy“ wurden in einem Stück gleich mehrere Genres der Popmusik abgedeckt. Am Ende brachte das Musikschulorchester den Holzwinkelsaal mit der Titelmelodie aus „Game of Thrones“ zum Beben.

Die Jugendkapelle der Musikvereinigung Dinkelscherben beschloss mit ihrem Dirigenten Gerhard Kratzer den offiziellen Teil der Jugendserenade. Auf der Bühne begann ein großes Rennen der kleinen Autos: „Music from Cars“. Gerhard Kratzer gestand, dass er vergessen habe, die Ansagen an Orchestermitglieder zu verteilen und so führte er selbst frei und gekonnt durch das Programm. Im Musicalbereich ging es weiter mit Highlights aus „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“. Traditionell verabschiedeten sich die Jungmusiker aus Dinkelscherben mit „Polkafreude“.

Die Musikschule bedankt sich bei allen Dirigenten, Vorständen, Jugendleitern, Mitwirkenden und Eltern für diesen rundum gelungenen Konzertabend. (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren