1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wer wird Bürgermeister in Emersacker?

Emersacker

05.11.2019

Wer wird Bürgermeister in Emersacker?

IMG_8117.JPG
3 Bilder
Die Unparteiische Wählervereinigung in Emersacker wählt am Donnerstag ihren Kandidaten zur anstehenden Kommunalwahl. 
Bild: Philipp Schröders

Schon vor der eigentlichen Wahl wird in der Gemeinde abgestimmt. Die UWV entscheidet am Donnerstag, wer ihr Kandidat sein soll.

Neben dem Zweiten Bürgermeister Karl-Heinz Mengele stellt sich in Emersacker noch ein weiterer Kandidat zur Abstimmung. Auch Andreas Ehinger möchte Bürgermeister werden. Wen die Unparteiische Wählervereinigung (UWV) für die anstehende Kommunalwahl als Bürgermeisterkandidat ins Rennen schickt, entscheidet sich am Donnerstag. Abstimmen können alle anwesenden Bürger, die zum Zeitpunkt der Nominierung im Wahlkreis wahlberechtigt sind und bei keinem anderen Wahlvorschlag mitgewirkt haben. Entschieden wird auch über die Listenkandidaten für den Gemeinderat.

Bürgermeister Michael Müller hört auf

Der jetzige Bürgermeister Michael Müller steht für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Die beiden möglichen neuen Kandidaten haben bereits Erfahrungen in der Kommunalpolitik. Der 47-jährige Andreas Ehinger wurde 2014 auf Platz fünf in den Gemeinderat gewählt. Ehinger ist seit 30 Jahren mit einer Firma für Auto-handel und Reparatur selbstständig. Außerdem ist er Kfz-Meister in Teilzeit bei den Augsburger Stadtwerken. Der verheiratete zweifache Vater ist in Lützelburg aufgewachsen. Politisch zeichne ihn sein unternehmerisches Denken aus. Außerdem wolle er die Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde stärker in den Blick nehmen und keine Schnellschüsse bei Investitionen wagen, wie zum Beispiel beim Mansardengebäude. Er sei neutral, unbelastet, stehe für eine offene Politik und sei durch seinen Beruf zeitlich flexibel. Die Arbeit als Gemeinderat habe ihm gezeigt, dass es „auch anders gehen kann und muss“.

Bereits länger bekannt ist, dass auch Karl-Heinz Mengele Bürgermeister werden will. Die Interessen von Kindern, Familien und Senioren, sowie die Grundversorgung aller Bürger mit den täglichen Dingen des Lebens und die Verbesserung der Infrastruktur seien bisher die Schwerpunkte seiner kommunalen Arbeit gewesen. Diese Kernthemen sollen auch in Zukunft Bestand haben. Seit den 1950er-Jahren stellt die UWV in Emersacker durchgehend den Bürgermeister. Die UWV ist nach eigenen Angaben keine politische Partei, sondern ein Zusammenschluss von Bürgern. Neben der Vorstellung der beiden möglichen Bürgermeister werden am Donnerstag auch die Kandidaten der UWV für den Gemeinderat vorgestellt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Was ist mit einem Kandidaten der Aktiven Bürger?

Derzeit sitzen neben der UWV auch zwei Vertreter der Liste Aktive Bürger Emersacker im Gemeinderat. Noch sei unklar, ob die Aktiven Bürger einen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen schicken, erklärt Vorsitzender Ralph Behr. Ebenso unklar sei, ob man mit der Liste überhaupt zur kommenden Wahl antrete. Das werde sich Ende November entscheiden.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 7. November, um 19 Uhr im Sportheim in Emersacker statt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren