Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wird der neue Pächter für den Strasser im Juli ausgewählt?

Gersthofen

21.06.2017

Wird der neue Pächter für den Strasser im Juli ausgewählt?

Der Biergarten des Gasthofs Strasser in Gersthofen ist bis auf weiteres geschlossen.
Bild: Marcus Merk

Ausschreibung Mehrere Bewerber für Gersthofer Traditionsgasthof Strasser haben sich gemeldet. Wie es jetzt weitergeht.

Von Gerald Lindner

  Wie geht es weiter mit der städtischen Vorzeigewirtschaft Strasser, die nach der Insolvenz des Pächters seit einem Monat geschlossen hat? Das Gasthaus wurde zur Pacht ausgeschrieben, Interessenten konnten sich bis einschließlich Montag bewerben. Ein großer Wunsch von Bürgermeister Michael Wörle wird sich dabei allerdings wohl nicht erfüllen.

Es sind mehrere Interessenbekundungen, den Strasser als Wirt zu übernehmen, bei der Stadt eingegangen, erklärt Rathaussprecherin Ann-Christin Joder. Die genaue Zahl wird aber nicht verraten. „In der nächsten Zeit führen wir mit allen Interessenten Gespräche, bei denen wir auf Konkreteres als nur die Ausschreibekriterien eingehen.“ Wer dann noch den Strasser übernehmen möchte, muss bis Mitte Juli ein Konzept bei der Stadt einreichen, wie die Traditionsgaststätte künftig geführt und ausgerichtet werden soll.

Zuerst gesichtet und bewertet von der Gersthofer Verwaltung

„Diese Konzepte werden dann von der Verwaltung und Bürgermeister Michael Wörle gesichtet und bewertet“, sagt Ann-Christin Joder. In der Julisitzung – der letzten vor der Sommerpause – sollen diese dann dem Stadtrat vorgestellt werden. „Unser Ziel ist, dass bei dieser Gelegenheit über den neuen Pächter entschieden wird.“ Allerdings könne es Verzögerungen geben, wenn der Stadtrat nach der Vorstellung der Konzepte noch weitere Informationen will.

Wann dann die Gaststätte wiedereröffnet wird, kann man im Rathaus aber noch nicht sagen. „Es gibt sowohl Interessenten, die sehr schnell anfangen könnten, als auch solche die noch Zeit brauchen würden, weil sie noch ein Gasthaus oder ein Restaurant führen.“ Letztendlich hänge es davon ab, für welches Konzept der Stadtrat sich entscheidet.

Zwischenlösung  auf dem Gersthofer Rathausplatz entfällt

Ein großer Wunsch von Bürgermeister Michael Wörle wird sich allerdings nicht erfüllen. Er wollte, dass spätestens zum 1. Juli die Wirtschaft zumindest mit einem eingeschränkten Betrieb wieder öffnet, der Biergarten am Rathausplatz sollte zur besten Sommerzeit in Betrieb sein. Denkbar seien für diese Zwischenlösung auch reduzierte Öffnungszeiten und nur eine kleine Speisekarte. „Das wird sich nicht machen lassen“, erklärt seine Sprecherin.

Derzeit aber ist im Strasser der Ofen mehr oder weniger aus. Was noch stattfinden soll, sind dagegen alle geplanten Veranstaltungen im Saal und im Gewölbekeller. Auch das Catering für die Stadthalle ist nicht von der Pleite betroffen.

Das Gasthaus Strasser, das der Stadt Gersthofen gehört, war im Jahr 2014 umfassend saniert und renoviert worden. Dem alten Pächter hatte die Stadt den Stuhl vor die Tür gesetzt. Begründung damals: Seine Pacht sei zu gering. Stattdessen setzte die Stadt auf den Edel-Caterer Stransky und Treutler, der damit gleichzeitig auch die Stadthallen-Gäste bekochen durfte.

Die Eröffnung mit der ST Gastro GmbH war zur Maifeier 2015. Eine neue Küche, neue sanitäre Anlagen, Anschluss der Heizung an das Blockheizkraftwerk im Rathaus, behindertengerechte Umbauten und vieles wies das sanierte Gebäude auf. Zudem wurde ein Aufzug eingebaut.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren