1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wirtschaftswunder Augsburger Land

Chancenindex

27.03.2012

Wirtschaftswunder Augsburger Land

Der Carbon-Hersteller SGL mit einem großen Standort in Meitingen hat seinen Gewinn um 40 Prozent gesteigert.
Bild: SGL Carbon

Der Landkreis steht im Chancenindex deutschlandweit auf Platz zwei. Bei einigen Firmen ist Auftragslage so gut, dass sie dringend erweitern müssen.

Der Carbon-Hersteller SGL mit einem großen Standort in Meitingen hat seinen Gewinn um 40 Prozent gesteigert. Die Neusässer Firma Bormann in Neusäß präsentierte auf der Computermesse Cebit mit einem Tablet PC mit integriertem Drucker eine Weltneuheit. Beide Firmen beweisen damit wieder einmal, dass der Landkreis Augsburg wirtschaftlich stark ist.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Stark“ scheint schon fast untertrieben, wie der Blick auf den aktuellen Chancenindex des Verbands der bayerischen Wirtschaft (VBW) zeigt : Der Landkreis Augsburg hat sich dort deutschlandweit auf den zweiten Rang verbessert. Der Chancenindex setzt sich zu zwei Dritteln aus der Entwicklung des Arbeitsmarktes und zu einem Drittel aus der Branchenentwicklung zusammen – beides scheint demnach in den vergangenen Monaten im Landkreis extrem gut gewesen zu sein.

Ulrich Gerhardt, Wirtschaftsbeauftragter beim Landratsamt, verdeutlicht: „Im vergangenen Jahr waren wir im Chancenindex noch auf einem Platz um die 200.“ Die Arbeitslosenquote im Kreis habe sich seither von 3,8 auf 3,1 Prozent entwickelt. Diese Verbesserung auf einem ohnehin sehr guten Niveau sei „eine gewaltige Zahl“, sagt Gerhardt – sie bedeute, dass etwa ein Fünftel der Bürger, die vor einem Jahr noch ohne Beschäftigung waren, Arbeit gefunden hat.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für diese positive Entwicklung sei maßgeblich die Firma Amazon mitverantwortlich: In der Vergangenheit hatten insbesondere an- und ungelernte Arbeiter Probleme, eine Anstellung zu finden, sagt Gerhardt. Amazon habe an seinem neuen Standort bei Graben im südlichen Landkreis sehr viele von ihnen untergebracht. Etwa 1200 Arbeitskräfte seien dort derzeit angestellt, in der Weihnachtszeit waren es sogar 2500, berichtet Gerhardt.

Die große Stärke des Landkreises jedoch liege in der Branchenstruktur und -entwicklung, bestätigt Gerhardt: Vor allem das verarbeitenden und produzierenden Gewerbe und hier besonders die Branchen Maschinenbau, neue Werkstoffe und Logistik, die hier stark vertreten sind, haben demnach eine sehr gute Entwicklung bei der Auftragslage. Die überstandene Wirtschaftskrise habe daran ihren Anteil: „Viele Unternehmen haben in dieser Zeit ihre Investitionen zurückgestellt – und holen sie jetzt nach“, erklärt Gerhardt.

man schiffmotor.jpg
10 Bilder
Wirtschaft in der Region
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren