Newsticker
Selenskyj nennt Telefonat mit Scholz "recht produktiv"
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Kulturtipp: Legendär-makabre Chansons erklingen im Eukitea

Kulturtipp
12.05.2022

Legendär-makabre Chansons erklingen im Eukitea

Mit dem Programm "Hanel singt Kreisler" ehren Michael Hanel (Gesang) und Walter Dolak (Klavier) im Diedorfer Eukitea den großen Altmeister des kabarettistischen Chansons.
Foto: Guenther Jansen

Er schuf legendäre Chanson mit rabenschwarzem Humor. Mit einem Konzert ehrt das Diedorfer Eukitea Georg Kreisler zum 100. Geburtstag.

Lieder wie "Taubenvergiften im Park" oder "Zwei alte Tanten tanzen Tango" machten Georg Kreisler in den 60er- und 70er-Jahren bekannt und sind bis heute auf ihre Weise unerreicht. Der Bariton Michael Hanel und sein Pianist Walter Dolak präsentieren am Freitag, 13. Mai, ab 20 Uhr eine Auswahl der ironischen Lieder des Meisters. Das Konzert im Diedorfer Theaterhaus Eukitea ist mein Kulturtipp für diese Woche.

Eukitea: Seitenhiebe auf die Nachkriegsgesellschaft

Georg Kreisler, der Altmeister des kabarettistischen Chansons, wäre heuer 100 Jahre alt geworden. In seinen eingängigen Melodien und seinem österreichischen Schmäh verpackte er so manchen Seitenhieb auf die Nachkriegsgesellschaft und ihre Heuchelei. Legendär ist auch sein "Musikkritiker", der Künstler niedermacht, weil er selbst so unmusikalisch ist. Kreisler scheute, wie sein "Tauben vergiften" im Walzertakt zeigt, nicht vor Makaberem oder Albernem zurück.

Michael Hanel und Walter Dolak bringen in ihrem Konzert aber nicht nur seine "Schlager" zu Gehör, sondern auch die weniger bekannten, oft surrealistischen Chansons, mit denen man Kreisler viel weniger in Verbindung bringt. Viel Vergnügen bei diesem besonderen Abend mit schräg-schaurigem Humor!

Autor Gerald Lindner studierte Theaterwissenschaften in München und ist seit 1996 Kulturredakteur der AZ Augsburger Land. Er weist jede Woche auf lohnenswerte Kulturveranstaltungen hin.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.