Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Neusäß: Sie flohen vor den Schrecken der Taliban – nun leben sie in Neusäß

Neusäß
14.05.2022

Sie flohen vor den Schrecken der Taliban – nun leben sie in Neusäß

Im Neusässer Salam können sich afghanische Geflüchtete treffen. Tamim (links), Omar (Mitte) und Rafi (rechts) erzählen dort von ihren Erlebnissen.
Foto: Moritz Maier

Plus Ehemalige Ortskräfte aus Afghanistan leben nun mit ihren Kindern in Neusäß. Sie erzählen von ihren Ängsten, zerrissenen Familien und ihren Problemen in Deutschland.

In Kabul wartete an jeder Straßenecke ein neuer Checkpoint der Taliban auf ihrem Weg zum Flughafen. An jedem einzelnen wurde das Gepäck der 15-jährigen Noori durchwühlt. Sie und ihre Schwester hatten riesige Angst. "Für uns junge Frauen war es besonders schwer, meiner kleinen Schwester brachen die Taliban bei einer Kontrolle sogar den Finger", berichtet Noori von der Flucht ihrer Familie aus Afghanistan - ihrer Heimat. Die Taliban ließen sie nicht zum Flughafen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.