Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne

Bezirksliga Nord

18.05.2015

Der dreifache Buja

... dann sorgte Denis Buja, der hier gleich von drei Untermaxfelder Spielern umzingelt wird, für alle drei Treffer beim 3:2-Sieg.
2 Bilder
... dann sorgte Denis Buja, der hier gleich von drei Untermaxfelder Spielern umzingelt wird, für alle drei Treffer beim 3:2-Sieg.

Im letzten Heimspiel erzielt der überragende Spieler des TSV Meitingen in dieser Aufstiegssaison alle drei Treffer

Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga Nord besiegte der Meister und Landesliga-Aufsteiger TSV Meitingen im letzten Heimspiel durch drei Tore von Denis Buja auch die abstiegsgefährdete TSG Untermaxfeld mit 3:2. Vor Spielbeginn wurde noch die Meisterschaftsurkunde vom Bezirksspielleiter Johann Wagner überreicht und eine Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Herbert „Fere“ Gebhard abgehalten. Die Gäste aus Untermaxfeld mussten unbedingt in den Lechauen punkten, um den Abstieg zu vermeiden.

Genau so spielten die Gäste auch von Beginn an auf: Ohne jegliche Angst, voller Engagement und Biss bot der Tabellenvorletzte dem Meister die Stirn. Nachdem Fabian Wolf alleine aufs Tor von Dominik Breitenborn marschierte, den Ball quer legte anstatt abzuschließen und infolgedessen den Ball verlor, schaltete die TSG blitzschnell um und erzielte den 0:1-Führungstreffer. Die Flanke von Andre Ruf fand den mitlaufenden Marco Veitinger (8.). Erst nach geschlagenen 23 Minuten kam der TSV mal wieder in die Nähe des Gästetors, doch der Distanzschuss von Arthur Fichtner segelte knapp einen Meter über den Kasten. Auch eine Minute später versprang Marvin Osman im Sechzehnmeterraum die Kugel. Nach einer kurzen Erholungsphase zeigten sich auch die Schützlinge von Sepp Lösch wieder und erspielten sich sehenswerte Chancen, um ihre Führung auszubauen, doch Matthias Irl (29.) und Andre Ruf (35.) scheiterten am TSV-Keeper Benjamin Seidel.

Nun war auch Torkanone Denis Buja im Spiel angekommen. Als er in der 36. und 38. Minute die Flanken von Martin Winkler noch nicht in ein Tor ummünzen konnte, schlug die Kugel in der 41. Minute zum Ausgleich in die Maschen. Nach einer perfekten Hereingabe von Clemens Schneider köpfte Buja den Ball so, dass er unhaltbar vor dem TSG-Schlussmann aufhüpfte und über die Linie segelte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In den Schlusssekunden der ersten Hälfte hätten die Gäste zum wiederholten Male aus einem Konter die Führung erlangen können, doch Matthias Irl konnte das Zuspiel von Dennis Karmann nicht optimal verwerten und verzog (45.).

Die zweite Hälfte begann ruhig und ausgeglichen, bis in der 57. Minute wieder Denis Buja eiskalt zuschlug. Nach einer Bilderbuchflanke von Martin Winkler konnte Dominik Breitenborn den Kopfball von Denis Buja noch glänzend parieren, der Nachschuss jedoch landete unhaltbar zum 2:1 im Netz. Okan Yavuz hätte die Führung des TSV weiter ausbauen können, nachdem er nach seiner Einwechslung durch einen Lattenschuss aus 20 Metern sofort Akzente setzte (70.).

In der Schlussviertelstunde kam der Tabellenfünfzehnte nochmals zurück. Vor allem Marco Veitinger, der bereits den 0:1-Führungstreffer für die TSG erzielte, gab alles, um den Abstieg zu vermeiden. Im Alleingang marschierte er in der 73. Minute durch die Meitinger Hintermannschaft und schlug den Ball so aufs Tor von Benjamin Seidel, dass dieser flatternd und unhaltbar neben dem Keeper zum 2:2-Ausgleich einschlug. Kurz darauf scheiterten Andre Fleury (78.) und Manuel Veitinger (82.) daran, das Spiel zu drehen.

Stattdessen zerstörte Denis Buja in der Folgeminute den Traum der Untermaxfelder, in der Liga zu bleiben. Mit einem unglaublichen Distanzschuss über Keeper Dominik Breitenborn hinweg ins lange Eck erzielte er seinen dritten Treffer.

Anerkennenswert war ebenfalls die Schiedsrichterleistung von Christian Walter und seinem Gespann, welche über 90 Minuten hinweg das Spiel voll und ganz unter Kontrolle hatten.

TSV Meitingen Seidel, Hoff, Fichtner (60. Yavuz), Steppich, Schneider, Wolf, Winkler, Berisha (78. Perfetto), Almer (56. Körner), Buja, Osman

TSG Untermaxfeld Breitenborn, Kleber (78. Drittenpreis), Seissler, Karmann (70. Karmanski), Irl, Veitinger, Guther, Ruf Veitinger, Wenger, Gerbl (54. Fleury).

Tore 0:1 Marco Veitinger (8.), 1:1 Buja (41.), 2:1 Buja (57.), 2:2 Marco Veitinger (73.), 3:2 Buja (83.). – Schiedsrichter Christian Walter. – Zuschauer 200.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren