Fußball

14.09.2019

Ein Weldener im „Club 100“

Mit DFB-Interimspräsident Rainer Koch standen Christoph Hutter und sein Sohn in der ersten Reihe.
Bild: DFB

Hohe Auszeichnung des DFB für Christoph Hutter

Der Nachmittag vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande in Hamburg am vergangenen Freitag gehörte ganz den Menschen, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für den Fußball einsetzen. Bei der offiziellen Ehrungsveranstaltung für alle diesjährigen „Club 100“-Mitglieder wurden sie in einem festlichen Rahmen im Curio-Haus in Hamburg ausgezeichnet. Sie sind damit Träger der aktuell höchsten Auszeichnung für ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter im deutschen Amateurfußball und werden für ein Jahr in den exklusiven „Club 100“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aufgenommen. Außerdem sind sie ab sofort auch in der „Hall of Fame“ verewigt. Unter den Geehrten waren auch 15 Vereinsvertreter aus Bayern, aus dem Fußballkreis Augsburg Christoph Hutter vom TSV Welden.

„Ihr seid stellvertretend für alle Ehrenamtler in ganz Deutschland zu Gast. Ihr habt alle eine Wahnsinnsleistung erbracht“, begrüßte BFV-Präsident und DFB-Interimspräsident Rainer Koch die versammelten „Club Members“ samt Begleitung. An einem exklusiven Essen für alle Preisträger nahmen neben Koch auch DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius, Marcell Jansen, Präsident des Hamburger SV, und Olaf Thon, Weltmeister von 1990, teil. Anschließend stand der Besuch des Spiels gegen die Niederlande auf dem Programm. (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren