Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Basketball

27.11.2017

Erstes Viertel voll verpennt

Sehr nachdenklich ist Kangaroos-Trainer Ian Chadwik nach der vierten Niederlage in Folge geworden. In München verpennten seine Schützlinge das erste Viertel komplett (5:22).
Bild: Marcus Merk

Nach der vierten Niederlage in Folge wird die BG Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Regionalliga Süd nach unten durchgereicht. 5:22 nach den ersten zehn Minuten

Die BG Topstar Leitershofen/ Stadtbergen verlor am Samstagabend in der 1. Regionalliga Südost bei OSB Hellenen München mit 68:79 (25:40). Ausschlaggebend für die vierte Niederlage in Folge war ein völlig missratenes erstes Viertel, welches man mit 5:22 abgeben musste. Die anschließende Leistungssteigerung reichte nicht aus, der Partie noch eine Wende zu geben.

Dass die Mannschaft des Gegners vornehmlich aus zwei Spielern, nämlich Omari Knox und Jermaine Lippert besteht, war vor dem Spiel in München den Leitershofern sicherlich bekannt. Das Trainerteam hatte die Mannschaft sicherlich auch darauf hingewiesen. Gleichwohl, vor allem Lippert gewährten die Kangaroos in den ersten zehn Minuten zumeist freies Geleit, was der Powerforward leidlich ausnutzte und bereits da 12 Punkte auf seinem Konto hatte. Das wäre insofern noch ertragbar gewesen, wenn man selbst offensiv Akzente hätte setzen können. Doch dies gelang der BG zu Beginn des Spiels nicht, viele Ballverluste, viele Fehlwürfe, vor allem aber ein insgesamt viel zu langsamer Spielaufbau sorgten dafür, dass nur fünf Punkte im ersten Viertel erzielt werden konnten. Eine eigentlich kaum vorstellbare Ausbeute für ein Regionalligaspiel, ebenso wie die bis dato desolate Leistung einiger Leitershofer Spieler. Im zweiten Viertel wurde es dann besser, vor allem Aufbauspieler Lewis Londene konnte nach seiner Einwechslung einige Akzente setzen.

In der Halbzeit schienen sich die Stadtberger dann endlich gefunden zu haben, denn nun entwickelte sich die Partie zunehmend ausgeglichen. Den Rückstand zu verkürzen, gelang aber weiterhin nicht, beim 46:62 ging es in das Schlussviertel. In diesem kämpften sich die Kangaroos nochmals auf 68:76 heran. Die Aufholjagd kam allerdings zu spät, Knox sorgte mit einem weiteren Dreier für die finale Entscheidung.

Zu allem Überfluss verletzte sich Max Uhlich gegen Ende der Partie auch noch am Knöchel und erweiterte somit das Stadtberger Lazarett.

Am kommenden Samstag treffen die Kangaroos in eigener Halle auf die DJK SB Rosenheim. Langsam aber sicher sollte das Team dann wieder einmal einen Sieg einfahren, um den Abstand zu den hinteren Tabellenregionen zu wahren.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Genck (9/1 Dreier), Breuer, Tucker (9/1 Dreier), Uhlich, Londene (10/2 Dreier), Benke (16), Veney (9), Tesic (4), Hadzovic (11).

Die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen musste in der 2. Regionalliga Süd mit 87:84 eine knappe Niederlage hinnehmen. Dabei gelang es der Mannschaft nicht, eine 46:39-Halbzeitführung ins Ziel zu retten. Auch nach dem dritten Viertel war man noch mit 67:64 in Front gelegen. (asan)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren