Kreisliga Augsburg

04.10.2019

FC Horgau beißt sich oben fest

Einen Schluck auf die Tabellenführung konnte sich Horgaus Torhüter Felix Häberl nach dem 2:0 beim TSV Göggingen genehmigen.
Bild: Andreas Lode

Spitzenreiter siegt 2:0 in Göggingen. Anhausen und Täfertingen mit wichtigen Punkten für den Klassenerhalt

In der Fußball-Kreisliga-Augsburg läuft es für den FC Horgau weiter rund. Der Spitzenreiter konnte auch sein Auswärtsspiel beim TSV Göggingen mit einem 2:0-Sieg erfolgreich bestreiten. Wichtige Punkte im Abstiegskampf holten der SSV Anhausen (1:0 gegen den FC Königsbrunn) und der TSV Täfertingen (3:2 bei der SpVgg Langerringen), während der TSV Zusmarshausen bei der SpVgg Lagerlechfeld eine 0:4-Schlappe erlitt. Nach zwei Siegen in Folge kam die SpVgg Westheim bei Schlusslicht TSV Kriegshaber über ein 2:2 nicht hinaus. Der TSV Dinkelscherben beendete seine Durststrecke mit einem 4.0-Sieg gegen den TSV Schwabmünchen II.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

(0:1). Von Beginn an zeigten die Gäste aus dem Rothtal, dass sie das Spiel bestimmen möchten. Mit klarem und sicheren Passspiel unterbanden sie das Aufbauspiel der Gögginger, sodass die Heimmannschaft zu keiner einzigen Torchance in der ersten Hälfte kam. Aber auch für die Kleeblätter gab es nur wenig Chancen. Mit etwas Glück erzielte Severin Blochum mit einem abgefälschten Linksschuss den Führungstreffer kurz vor dem Pausentee (39.). Im zweiten Durchgang verstärkten die Gäste den Angriffsdruck und kamen zu mehreren Torchancen. Kapitän Fabian Tögel scheiterte zuerst an der Latte und danach an der vielbeinigen Abwehr der Augsburger Vorstädter. In der 83. Minute wurden die mitgereisten Anhänger erlöst, weil Omar Samouwel clever zum 2:0 einschob, nachdem ihn Severin Blochum mustergültig bediente. Danach war es der Horgauer Torhüter Felix Häberl, der den Sieg mit einer Glanzparade nach dem Schuss des besten Gögginger Spielers, Michael Schäfer, und seinem souveränen Stellungsspiel festhielt. (tög)

(2:0). Nach den Gala-Auftritt im Derby folgte prompt die Ernüchterung beim starken Aufsteiger. Mit einem Doppelschlag sorgten die Hausherren früh für klare Verhältnisse. Der erste Angriff über linke Seite wurde eiskalt zur Führung durch Yannic Tauscher genutzt (17.). Die Grün-Weißen hatten sich noch nicht erholt, da stand es bereits 2:0. Diesmal kombinierten sich die Gelb-Schwarzen durch die Mitte und Tobias Schaell netzte überlegt ein (20.). Die Zusser kamen mit mehr Elan aus der Kabine, investierten aber zu wenig, um wirklich Gefahr zu verbreiten. Die beiden Gegentore durch Wilde (73.) und nochmals Schaell (89.) waren die logische Konsequenz einer entblößten Gäste-Abwehr. (hd-)

FC Horgau beißt sich oben fest

(1:0). Das war für den SSV Anhausen ein hartes Stück Arbeit, um gegen die kampfstarken Gäste die drei Punkte zu sichern. Aufgrund der Spielanteile und der Mehrzahl der Chancen geht der knappe Sieg für die Gastgeber durchaus in Ordnung. Der SSV hatte schon in der ersten Hälfte eine Reihe guter Möglichkeiten zur Führung. Nach einem Foul an Joschka Müller im Strafraum verwandelte Michael Duda den fälligen Elfer sicher zum 1:0 (43.). Nach dem Wechsel verstärkten die Gäste ihre Bemühungen, um zum Ausgleich zu kommen. Die Anhauser Abwehr stand jedoch wie gewohnt sicher, und wenn einmal etwas durchkam, war SSV-Keeper Max Wiedemann zur Stelle. In der Schlussphase hatten die Gastgeber einige hochkarätige Torchancen, um das Spiel zu entscheiden. Da diese ungenutzt blieben, musste die Heimelf bis zum Ende zittern. (zer)

(2:0). Nach drei Niederlagen in Folge war der souveräne 4:0-Erfolg ein Schritt in die richtige Richtung, wie es Abteilungsleiter Martin Mehr nach der Partie vorsichtig formulierte. In der Tat merkte man den Lila-Weißen an, dass sie Wiedergutmachung für die letzten Spiele betreiben wollten. Das 1:0 durch Kapitän Max Micheler nach schöner Vorarbeit von Alex Berchtenbreiter brachte auch die nötige Ruhe ins TSV-Spiel und nach dem 2:0 durch Torjäger Thomas Kubina ging man mit einem guten Gefühl in die Halbzeitpause (41.). Auch im zweiten Durchgang beherrschte die Finkel-Truppe das Geschehen gegen eine enttäuschende Schwabmünchner Reserve und Julian Kania verwandelte einen Elfmeter nach Foul an Simon Achatz sicher zum vorentscheidenden 3:0 (54.). Als kurz darauf Thomas Kubina mit einem satten Schuss aus 18 Metern zum 4:0 traf (59.), war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und die Kaiserberg-Elf hatte keine Mühe, das Ergebnis sicher nach Hause zu bringen. (maku)

Langerringen – TSV Täfertingen 2:3 (0:1). Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Giuliano Manno mit seinem Treffer vor 75 Zuschauern für die Führung von TSV Täfertingen (9.). Die SpVgg Langerringen drängte in der Folge auf den Ausgleich, aber die Führung der Gäste hatte bis zur Pause Bestand. Wiederum Manno schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (51.). Bastian Renner brachte in der 75. Minute Langerringen nochmals ins Spiel zurück, ehe Justin Djondo-Pacham in der 87. Minute mit dem verdienten 3:1 zugunsten der Gäste die Partie entschied. Das 2:3 - erneut durch Renner - war nur noch Ergebniskosmetik. (AL)

(1:1). Baris Kus brachte die SpVgg Westheim in der 23. Minute ins Hintertreffen. Kurz vor der Halbzeitpause markierte Marco Spengler das 1:1. Das 2:1 erzielte Shkar Zeman (48.). Doch Westheim kam nochmals zurück. Mathias Moser traf zum verdienten 2:2 (59.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren