A-Klasse Nordwest

30.09.2019

Hattricks am laufenden Band

Nicht zu stoppen war Westendorfs Paul Kinlinger, der beim 6:1 gegen Adelsried vier Treffer erzielte. Hier rasselt er mit SVA-Keeper Rene Stutzmüller zusammen.
Bild: Karin Tautz

FC Langweid und VfL Westendorf landen Kantersiege

In der A-Klasse Nordwest behauptete der FC Langweid seine Tabellenführung durch einen souveränen 7:0-Heimsieg gegen den SV Nordendorf. Mit einem knappen 1:0 gegen den TSV Herbertshofen bleibt der SV Wörleschwang erster Verfolger.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

(3:0). Gegen eine ungefährliche Nordendorfer Mannschaft wurde der FCL mit einem Kantersieg seiner Favoritenrolle gerecht. Bis zum Seitenwechsel stellte Christoph Werner mit einem lupenreinen Hattrick eine 3:0-Führung sicher (33., 35., 42.). Nach dem Seitenwechsel folgte der nächste Hattrick durch Michael Seitz. (47., 49., 63.). Den Schlusspunkt setzte Kevin Albrecht in der 80. Minute mit einem sehenswerten Volleyschuss aus zehn Metern. – Zuschauer: 80. (fiem)

(3:1). Geweckt von der frühen Führung der Gäste durch Tobias Korsten (15.) erwachte die Heimelf. Mann des Tages war Paul Kinlinger, dem erst ein lupenreiner Hattrick (19., 30., 41.) und anschließend noch das 4:1 (65.) gelang. Der VfL präsentierte sich weiterhin entschlossen und konnte das Ergebnis in der Schlussphase noch auf 6:1 in die Höhe schrauben (80. Mario Liess, 85. Moritz Lichtenberger). – Zuschauer: 100. (mr-)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

(1:0). Miroslaw Jamrich war der Torschütze des Tages. Der SVW gewann verdient aufgrund der größeren Anzahl an Chancen, die zahlreich vergeben wurden. Dadurch musste man bis zum Schluss zittern. – Zuschauer: 65. (AL)

(0:1). Auerbach war in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und ging verdient durch Julian Kaiser (32.) in Führung. Im zweiten Durchgang erhöhte Roland Malinovski auf 0:2 (52.). In der Schlussphase warf Erlingen nochmals alles nach vorne und erzielte durch Christoph Foag den Anschlusstreffer (75.). Der viel umjubelte Ausgleich fiel in der 90. Minute durch Andreas Küchelbacher. Per Fernschuss wäre am Ende fast noch der Siegtreffer für Erlingen gelungen. – Zuschauer:40. (AL)

(3:0). Die Gäste nutzen die Fehler der Hausherren eiskalt zum verdienten Auswärtssieg. In der 13. Minute erzielte Fabian Meisinger das 0:1. In der 36. Minute verwertete Lucas Fries einen Konter zum 0.2. In der 40. Minute schenkte der SVG den Gästen einen Elfmeter, den Fabian Meisinger verwandelte. – Zuschauer: 110. (SP)

(0:2). In einer zerfahrenen Partie entführte der Gast drei Punkte, weil er seine Chancen eiskalt nutzte. Trotz optischer Überlegenheit und Überzahlspiel reichte es nur zu den Treffern von Angelo Pallotta und Luca Jaskolca. Die Heimelf stellte sich vor dem Tor zu umständlich an. Für Achsheim trafen Timo Prillwitz (10.), Tobias Kößele (30.) und Simon Haunstetter (78.). – Zuschauer:50. (hed-)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren