Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Handball

18.10.2017

Hohes Tempo, knappes Ergebnis

Meitinger Herren atmen auf, Damen müssen weiter auf Erfolgserlebnis warten

Ihren ersten Saisonsieg erkämpften sich die Handballer des TSV Meitingen in der Bezirksliga mit 30:28 (15:15) gegen den TSV Schwabmünchen II. Die Damen verloren auch ihr drittes Match gegen Schwabmünchen knapp mit 14:16 (5:6).

Beide Herrenmannschaften starteten gut in das temporeiche, umkämpfte Spiel. Die Meitinger versuchten möglichst schnell und sicher nach vorne zu spielen, kreierten sich dadurch deutlich mehr Torgelegenheiten, versäumten es aber, diese für eine Führung zu nutzen. Mit 15:15 ging es in die Kabine. Auch in der zweiten Hälfte hielten beide Mannschaften das Tempo hoch, aber immer mehr der schön herausgespielten Chancen wurden von Meitingen verwertet. Von allen Positionen war man jetzt erfolgreich und die Abwehr stand immer besser. Bis zum 23:22 blieb Schwabmünchen im Spiel, sie konnten aber nicht mehr in Führung gehen. Auch die Maßnahme, den siebten Feldspieler einzusetzen, nutzte nichts. Max Kruchten vernagelte seinen Kasten und ließ fünf Minuten gar keinen Treffer mehr zu. Meitingen zog so auf 28:23 davon und konnte diese Führung bis zum Ende halten. Dass es am Ende nicht deutlicher wurde, lag an der noch fehlenden Kaltschnäuzigkeit.

Am Samstag, 21. Oktober, um 20 Uhr kommt der TSV Neusäß in die Ballsporthalle.

TSV Meitingen: Kruchten, Roder (Tor); Keller (9/3), Engelhart (2), Michel (5), Ludl (4), D. Schwander (2), Nowak (4), Weixler (3), Zielsdorf (1), Eberle, Schönberger.

Hoch motiviert starteten die Meitinger Damen in ihr drittes Punktspiel gegen Schwabmünchen. Dies konnten sie zunächst mit einem 3:0 unter Beweis stellen. Daraufhin konnten die Gäste aufgrund einiger technischer Fehler der Meitinger den Rückstand ausgleichen und sogar mit 5:6 in die Halbzeit gehen. Nach einer motivierenden Ansprache durch die neue Trainerin Heike Bartosch konnte Meitingen durch eine starke Abwehrleistung viele Gegentore verhindern, vergab jedoch im Angriff zu viele Torchancen. Trotz starker Leistung der Torhüterin Laura Nowak konnte Schwabmünchen die Führung auf 16:10 ausbauen. In den letzten Minuten des Spieles kämpften sich die Meitinger Damen zurück, aber mehr als eine Ergebniskorrektur zum 14:16 sprang nicht mehr heraus. (co-)

TSV Meitingen: Nowak (Tor), A. Hecht (1), Haßler (5), Haunstetter, Meister, Prause (5), Engelhart, Hertle, L. Hecht (1), F. Hecht, Bartosch, Reichlmeier (1), Michel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren