Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Kangaroos lassen die Köpfe hängen

Basketball

24.02.2020

Kangaroos lassen die Köpfe hängen

Das war nichts. Max Uhlich schaffte es zwar noch, in den ersten zehn Minuten den Rückstand zu verkürzen, am Ende aber fiel die Niederlage gegen den Tabellenzweiten recht deutlich aus.
Bild: Marcus Merk

Die BG Topstar Leitershofen/Stadtbergen verliert am Samstagabend relativ deutlich gegen den Tabellenzweiten TSV Breitengüßbach mit 67:88 (35:49)

Vor 350 Zuschauern in der Stadtberger Mehrzweckhalle, konnten die Mannen um Spielertrainer Emanuel Richter nur im ersten Viertel einigermaßen gegen die Bamberger Vorstädter dagegenhalten. In der 3. Minute führten die Kangaroos mit 6:5, dass dies nur eine von zwei Führungen an diesem Abend seien sollte, war so nicht zu erwarten.

Nach dem sehr guten Spiel vor Wochenfrist bei TTL Bamberg, erhofften sich die Spieler und Verantwortlichen der BG Leitershofen doch einiges. Nach den ersten zehn Minuten leuchtet an der Anzeigentafel ein 19:23 für die Gäste aus Oberfranken auf. Vier Punkte Rückstand sind im Basketball in zwei Angriffen aufzuholen und dies schafften die Kangaroos auch durch einen Zweier von Max Uhlich sowie einen erfolgreichen Dreipunktewurf von Chuck Brown. Doch auch diese Führung sollte nicht lange halten.

Durch einen 5:13-Lauf der Güßbacher gerieten die Leitershofer mit sieben Punkten in Rückstand. Ein weiterer 6:13-Lauf sorgte für eine 35:49-Halbzeitführung der Gäste. Mit viel Energie kamen die Augsburger Vorstädter aus der Kabine und konnten auf elf Punkte verkürzen. Leider fanden die Gäste um die ehemaligen Bundesligaspieler Erik Land und Alexander Engel immer wieder eine Antwort und konnten ihre Führung ausbauen. Nach 30 Minuten lagen die Leitershofer, die seit Langem wieder in Bestbesetzung auflaufen konnten, mit 70:51 im Hintertreffen. Ein weiteres verlorenes letztes Viertel, machte den Endstand von 67:88 perfekt.

Kangaroos lassen die Köpfe hängen

Bei nahezu identischer Wurfquote gegenüber dem Gegner, verlor man leider das Rebound-Duell mit 22 zu 35. Auch durften die Oberfranken deutlich öfter an die Freiwurflinie (5:22), was einer von vielen Gründe für die deutliche Niederlage war. Bei den erfahrenen Gästen aus Breitengüßbach konnten gleich fünf Spieler zweistellig punkten, allen voran der 2,05 Meter große Center Erik Land mit 16 Punkten.

Es spielten: Brown 23 P. (3 Dreier), Sauer 10 P., Fiebich, Moosrainer, Uhlich 6 P., Londene 14 P. (2), Hadzovic, Benke 4 P., Tomic, Veney 8 P. (2), Tesic 2 P., Richter.

Deutlich besser machte es die Zweite Mannschaft der Leitershofer. Sie gewann im Vorspiel gegen die MIL Baskets aus Milbertshofen mit 90:80 (41:33). Die Mannschaft von Trainer Michael Dorsch fuhr wichtige Punkte im Abstiegskampf ein und konnte die Rote Laterne an den TV Augsburg weiterreichen. Somit stehen die Young Kangaroos auf dem neunten Tabellenplatz.

Historisches schaffte die JBBL (U16)-Mannschaft der Baramundi Basketball Akademie Augsburg, ohne auch nur eine Minute am Sonntag gespielt zu haben. Da der Gegner, der Nürnberger Basketball Club, aufgrund von zu vielen verletzten und erkrankten Spielern, das Spiel am Vorabend absagen musste, gewannen die Spieler um Trainer Stefan Goschenhofer das Spiel am grünen Tisch mit 20:0. Somit qualifiziert sich zum allerersten Mal eine Augsburger Jugend-Basketball-Bundesliga-Mannschaft für die Play-offs um die deutsche Meisterschaft. Gegner in der ersten Play-off-Runde werden die ART Giants aus Düsseldorf sein. Gespielt wird am 8. März zuerst im Rheinland. Spiel zwei der Best-of-three-Serie findet am 15. März im Schwabenland statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren