Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai

Schwimmen

24.01.2020

Lena Schweiger sammelt Medaillen

Lena Schweiger präsentierte sich in überragender Form.
Foto: Marb

Athleten des TSV Gersthofen bei drei verschiedenen Wettkämpfen im Wasser

Die Mannschaft des TSV Gersthofen konnte beim Augsburger Zirbelnuss-Schwimmen mit einer Rekordbeteiligung von elf Schwimmerinnen und neun Schwimmern aufwarten, wobei diese Steigerung auf die vielen jungen Novizen zurückgeht, wie die siebenjährige Katharina Slach (Jg. 2012) oder Max Kammerer (Jg. 2011), der sich eine Bronzemedaille über 100 Meter Freistil erkämpfte.

In überragender Form und Wettkampflaune präsentierte sich Lena Schweiger (Jg. 2007), die insgesamt in neun verschiedenen Disziplinen an den Start ging und jedes Mal auf das oberste Siegertreppchen klettern durfte, und das stets mit neuen persönlichen Bestzeiten und einem Vereinsrekord über 200 Meter Schmetterling.

Anna Grimm (Jg. 2002) blieb in einem Spitzenrennen über 100 Meter Freistil nur eine halbe Sekunde über der magischen Grenze von 1,00 Minuten und holte sich damit Bronze in der Altersklasse Ü18 und Silber über 100 Meter Schmetterling.

Über 50 Meter Freistil holte sich Jennifer März (Jg. 2009) Bronze, Julia Huth (Jg. 2008) Silber und Kevin März (Jg. 2007) Gold. Finja Sturm (Jg. 2007) erschwamm sich über 200 Meter Brust die Bronzemedaille. Marco Hübler (Jg. 2009) konnte Gold, Silber und Bronze mit nach Hause nehmen. Emilio Hopfinger (Jg. 2008) konnte über 100 Meter Freistil die Konkurrenz hinter sich lassen. Über 200 Meter Freistil reichte es für ihn nur zur Silbermedaille. Auch Akos Oroszlamos konnte zahlreiche neue persönliche Bestzeiten aufstellen. Über 200 Meter Schmetterling, 100 und 200 Meter Lagen wurde er mit Bronze ausgezeichnet, für 100 Meter Rücken gab es Silber und für 200 Meter Schmetterling Gold. Sein Bruder Tamas überbot Akos sogar im Medaillenranking und erkämpfte insgesamt dreimal Silber und dreimal Gold und bewies abermals seine Vielseitigkeit.

Der frischgebackene Sportler des Jahres 2019 des TSV Gersthofen, Frank Kurmyshkin, holte scheinbar mühelos drei Goldmedaillen beim Zirbelnuss-Wettkampf über 200 Meter Freistil, 100 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling.

Drei Starts an einem Tag bei den bayerischen Meisterschaften

Mit sehr ambitionierten drei Starts bei den bayerischen Meisterschaften über lange Strecken wartete Lena Schweiger (Jg. 2007) vom TSV Gersthofen an einem einzigen Tag auf. So hieß es, erst über 800 Meter Freistil, anschließend über 400 Meter Lagen und abschließend dann noch über 1500 Meter Freistil um Podestplätze zu kämpfen. Während es für die längeren Freistilstrecken nicht für eine bayerische Medaille reichte (Platz 9 über 800 und Platz 6 über 1500 Meter), wurde sie über 400 Meter Lagen in einer Zeit von 5:39,04 Minuten bayerische Vizemeisterin.

Akos Oroszlamos (Jg. 2005) landete nach 1500 Metern Freistil in einer starken Zeit von 18:58,23 Minuten auf dem respektablen Rang siebten.

15 Goldmedaillen beim internationalen Lechtal-Cup

Zum zweiten Internationalen Lechtal-Cup des VfL Kaufering reisten insbesondere 57 starke Konkurrenten aus Italien und Österreich an und verlangten nicht nur den Gersthofern alles ab. Sowohl in Einzeldisziplinen als auch in einem schwimmerischen Fünfkampf wetteiferten die insgesamt 391 Wasserathleten um Geldprämien, Sachpreise, Medaillen und Pokale.

Der Medaillenspiegel der zwölf Gersthofer Schwimmerinnen und Schwimmer verbuchte 15 Gold-, 14 Silber und 12 Bronzemedaillen. Besonders hervorzuheben sind Martin Schmid (Jg. 2003), der in den beiden Finalläufen über 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil die beste Zeit schwamm und somit allerschnellster Schwimmer des gesamten Wettkampfes in gleich zwei Disziplinen wurde. Frank Kurmyshkin (Jg. 2003) wurde Zweitschnellster im Finale über 50 Meter Rücken. Lena Schweiger (Jg. 2007) konnte im 50-Meter-Brust-Finale die zweitschnellste Zeit und damit Silber erkämpfen. Weiteres Highlight für die aus Rehling stammende Athletin war der Silberpokal im Fünfkampf mit 43 Punkten. Ihr sehr erfolgreiches Wettkampfwochenende wurde in Kaufering komplettiert durch dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze, verteilt über alle vier Lagen.

Zum Medaillenspiegel trugen außerdem Fabian Miller (1x Gold, 2x Silber), Frank Kurmyshkin (4x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und Bronzepokalpokal im Fünfkampf), Akos Oroszlamos (2x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und Bronzepokal im Fünfkampf), Jannik Schreiber (2x Silber, 1x Bronze), Jasmin Hübler (1x Gold, 2x Silber, 2x Bronze und Bronzepokal im Fünfkampf), Marco Hübler (1x Silber, 1x Bronze), Martin Schmid (4x Gold, 1x Bronze), Noah Carlos Crosby (1x Bronze) und Tamas Oroszlamos (2x Silber, 2x Bronze) bei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren