1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. SSV Anhausen und TSV Herbertshofen als Prügelknaben

Kreisklasse Nordwest

04.11.2013

SSV Anhausen und TSV Herbertshofen als Prügelknaben

Ausgetanzt wurde der SV Achsheim (links Julien Jaremkow) beim 1:4 vom SV Ehingen-Ortlfingen (rechts Holger Bosch).
Bild: Karin Tautz

SpVgg Auerbach-Streitheim und TSV Täfertingen erzielen jeweils sieben auf einen Streich

Landkreis Augsburg Der SSV Margertshausen darf nach einem 4:1-Sieg gegen den FC Horgau (siehe „Spiel der Woche“) die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisklasse Nordwest feiern. Von der Horgauer Niederlage profitiert hat der FC Langweid, der nach dem schmucklosen 3:0 gegen den TSV Fischach jetzt Zweiter ist. Im Abstiegskampf verlor der SV Achsheim gegen den SV Ehingen/Ortlfingen mit 1:4, der SC Biberbach kam auch mit dem neuen Coach Frank Hoch beim TSV Welden mit 2:6 unter die Räder. Jeweils sieben auf einen Streich erzielten SpVgg Auerbach-Streitheim (7:1 gegen den TSV Herbertshofen) und der TSV Täfertingen (7:2 gegen den SSV Anhausen).

FC Langweid – TSV Fischach 3:0 (1:0). In einer einseitigen Partie war der FCL über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Schon in den ersten 15 Minuten hatten die Gastgeber drei Großchancen, die jedoch vergeben wurden. Nachdem in der 17. Minute die Latte retten musste, fiel zwei Minuten später der längst fällige Führungstreffer durch Alexander Gulden. Nun verflachte das Spiel und Torszenen waren bis zur Halbzeit Mangelware. Erst in der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber wieder stärker. So erhöhte Eugen Kunz in der 56. Minute auf 2:0, als er von Goran Boric auf die Reise geschickt wurde. Zehn Minuten später musste erneut die Latte für die Gäste retten, als Eugen Kunz aus 20 Metern abzog. Für den Endstand sorgte wiederum Eugen Kunz (73.). Gegen chancenlose Fischacher ging der FC Langweid als verdienter Sieger vom Platz. – Reserven: ausgefallen. – Zuschauer: 40. (fcl-)

TSV Täfertingen – SSV Anhausen 7:2 (4:2). Nachdem aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Anhausen das Heimrecht getauscht wurde, erlebte der SSV in Täfertingen ein Debakel. Dabei fing für die Gäste das Spiel sehr gut an. Anhausen war in den ersten 20 Minuten drückend überlegen und ging durch Michael Duda (9.) und Danijel Kristic (14.) verdient mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Benedikt Betscher zum 1:2 (23.) kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. Bedingt durch teilweise haarsträubende, individuelle Fehler der Gäste, sowie mit einer eigenen starken Leistung gelang es dem TSV durch Treffer von Safak Cetinkaya (29./39.) und Marco Strack (34.) bis zur Pause mit 4:2 in Führung zu gehen. Auch nach dem Wechsel waren die Gastgeber die bessere Mannschaft und kamen folgerichtig zu weiteren Treffern, die Marco Strack (55.), Safak Cetinkaya (63.) und Fabian Skolut erzielten. – Reserven: ausgefallen.– Zuschauer: 50. (zer)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Achsheim – SV Ehingen/Ortlfingen 1:4 (1:2). Und schon wieder verlor die Heimelf ein Spiel gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn. Die Spahic-Truppe geriet bereits in der 14. Minute durch Christoph Besser in Rückstand, konnte aber postwendend durch Julien Jaremkow ausgleichen. Ein äußerst unglückliches Eigentor nach Flanke von Reiner Müller ergab in der 34. Minute das 1:2. Nach der Pause trat der SVA engagierter und couragierter auf und drängte ungemein auf den Ausgleich. Der Erfolg blieb aber aus, im Gegenteil, die Gäste markierten in der 75. Minute durch Sebastian Heindl gar das 3:1. Den Schlusspunkt setzte Thomas Hanke trotz Unterzahl nach Gelb-Rot zum 4:1 in der 82. Minute. – Reserven: 0:6. – Zuschauer: 75. (hap)

TSV Welden – SC Biberbach 6:2 (4:0). Welden brauchte gegen das Schlusslicht gerade einmal 22 Minuten, um mit 3:0 in Führung zu gehen. Den Anfang machte Alexander Griechbaum mit einer erneut direkt verwandelten Ecke (8.), gefolgt von Tobias Both, der eine Vorlage von Griechbaum zum 2:0 verwandelte (16.). Der stark aufspielende Griechbaum traf aus 20 Metern zum 3:0 (22.). Den Schlusspunkt in Hälfte eins setzte Tobias Both mit dem 4:0, wobei Griechbaum seinen vierten Scorerpunkt verzeichnete. Bei der einzigen SCB-Chance war TSV-Keeper Manuel Huber auf dem Posten (41.). Nach der Pause schalteten die Hausherren einen Gang zurück. Max Wiblishauser (57.) und Patrick Schröttle mit einem weiten Heber (79.) trafen zum 4:2. Das schien den TSV wieder aufgeweckt zu haben: Griechbaum und Kevin Hüttmann besorgten den 6:2-Endstand. – Reserven: keine. – Zuschauer: 65. (uwer)

TSV Meitingen II – SV Neumünster 2:2 (2:1). Meitingen erwischte einen Blitzstart. Bereits in der vierten Spielminute verwertete Sebastian Schnell einen Abpraller zum 1:0. Nach dem Rückstand nahmen auch die Gäste aus Neumünster am Spiel Teil und auf tiefem Boden entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie. In der 34. Minute vergab der agile Sebastian Schnell frei stehend vor Gästetorhüter Geissler, im Gegenzug konnte Simon Weschta das 1:1 erzielen. Aber bereits in der 38. Minute stellte Schnell auf 2:1. In der 45. Minute war das Spiel dann für Sebastian Schnell beendet (Gelb-Rot). Mit einem Mann weniger hatte die Heimelf sogar mehrere Möglichkeiten, das 3:1 zu erzielen. Viele Zuschauer hätten nach Foul an Berisha einen Elfmeterpfiff erwartet. David Riegel scheiterte jedoch an Torwart Geissler. So kam es wie es kommen musste. Ein Angriff der Gäste wurde wiederum von Simon Weschta zum 2:2-Ausgleich verwertet. In der 89. Minute erhielt der Neumünsterer Jürgen Litzel wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. (lise)

SpVgg Auerbach/Streitheim – TSV Herbertshofen 7:1 (2:0). Aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung gelang der SpVgg ein souverän herausgespielter Kantersieg. Die 2:0-Pausenführung resultierte aus fast identischen Spielsituationen. Kapitän Michael Furnier bediente zweimal Torjäger Alexander Scheurer, der jeweils überlegt abschloss (14./23.). In der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte brachen dann bei den Gästen alle Dämme und so schraubten zweimal Peter Christ (46./50.), Adrian Blochum (59.) und Fabian Herdin (60./Foulelfmeter) das Ergebnis auf sage und schreibe 6:0. Andre Prues verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:6 (66.). Den Schlusspunkt zum 7:1 setzte wiederum Peter Christ mit seinem dritten Treffer (85.). Stefan Schlech (TSV) sah kurz vor Abpfiff die Ampelkarte. – Reserven: 2:0. – Zuschauer: 70. (mira)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Langweid_Tischtennis0028.tif
Tischtennis

Im Angriffsmodus an die Spitze

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket