A-Klasse Nordwest

25.03.2019

SV Ottmarshausen setzt sich ab

Markus Gihl (links) gab mit dem SV Nordendorf dem SC Biberbach (rechts Philipp Anderer) das Nachsehen.
Bild: Karin Tautz

3:1-Sieg in Lützelburg beschert nun ein 4-Punkte-Polster auf SC Biberbach

In der A-Klasse Nordwest konnte sich der SV Ottmarshausen durch einen 3:1-Erfolg in Lützelburg etwas Luft an der Tabellenspitze verschaffen – Verfolger SC Biberbach blieb beim 1:2 in Nordendorf ohne Punkte. Am Tabellenende freut sich der TSV Täfertingen II über einen Punkt in Gablingen.

(0:1). Zwei Strafstöße benötigte der Tabellenführer, um die drei Punkte einzufahren. Nach 14 Minuten erzielte Danijel Milicevic das 0:1 per Elfmeter. Die Gäste hatten noch Schusspech und zielten zweimal nur ans Aluminium. Benjamin Keller markierte das 0:2 (77.), ehe Christian Öschays abgefälschter Schuss nur drei Minuten später zum 1:2 einschlug. In der 86. Minute machte erneut Danijel Milicevic mit seinem Strafstoß zum 1:3-Endstand alles klar. – Zuschauer: 50. (bph)

(1:1). Christian Birthelmer brachte den SVN in Führung (21.), der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten – Fabian Meisinger traf zum 1:1 (27.). Nach dem Seitenwechsel erzielte Tobias Hammerl das 2:1 (52.). Die Gäste aus Biberbach beendeten die Partie zu zehnt - Mathias Haake sah Rot (87.). – Zuschauer: 80. (AL)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:1). Gegen den kampfstarken TSV tat sich die Heimelf sehr schwer. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft konnten die Gäste durch Nicolas van der Werf in Führung gehen (44.). In der zweiten Hälfte war der SVG bemüht und glich durch Patrick Schimanski aus (70.). Danach versuchte die Heimelf alles, das Spiel zu gewinnen, konnte aber die Chancen nicht nutzen. – Zuschauer: 100. (SP)

(2:1). Die Gäste gingen früh durch einen Kopfballtreffer von Devran Cikis in Führung. Die Heimmannschaft antwortete fünf Minuten später durch Ilkay Hakerek, der nach Zuspiel von Lukas Wagner auf 1:1 stellte. In der spannungsgeladenen Partie war es die bessere Tagesform der Autobahner, die den Unterschied ausmachte. Andreas Hartmann traf zum 2:1 (29.). Zehn Minuten nach dem Wechsel gab es nach Notbremse von Dinkelscherbens Keeper Benedikt Hartmann glatt Rot. Wenig später erhöhte Eric Elze auf 3:1. Kurz vor dem Abpfiff machte Angelo Palotta mit dem 4:1 den Sack zu. (micr)

(0:0). Das Tor des Tages fiel in der 59. Minute. Matthias Hajduk ließ aus 14 Metern mit einem präzisen Schuss dem Langweid Keeper keine Chance. Nachdem der FCL danach zwei hundertprozentige Torgelegenheiten leichtfertig vergab, blieb es bei dem knappen Sieg für die Gäste. – Zuschauer: 45. (fiem)

(0:1). In einer hitzigen Partie mit zahlreichen Verwarnungen ging Adelsried durch Michael Stegmüller (44.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber per Strafstoß zum Ausgleich (Dominik Menzinger, 50.). Kurz darauf spielte Adelsried durch eine Gelb-Rote Karte nur noch zu zehnt. Der etwas glückliche Siegtreffer fiel durch Tobias Korsten in der Nachspielzeit. – Zuschauer: 40. (AL)

(0:0). Die zweite Mannschaft des FCH startete mit einem Unentschieden ins Kalenderjahr 2019. Dabei waren die Hausherren gerade im zweiten Durchgang überlegen. Gleich nach dem Seitenwechsel konnte (51.) Marco Koschany auch den Führungstreffer erzielen. Nur vier Minuten später egalisierte Florian Bobinger für die Gäste. – Zuschauer: 30. (tög)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren