Leichtathletik

01.02.2014

Silber drinnen und draußen

Anna Juraschek von der SpVgg Auerbach-Streitheim wurde im Kugelstoßen sowohl in der Halle als auch im Freien bayerische Vizemeisterin.
Bild: Johann Kohler

Anna Juraschek von der SpVgg Auerbach-Streitheim holt zwei bayerische Vizetitel an einem Wochenende. Simon Kastner schrammt knapp am Podest vorbei

Auerbach Was ist besser? Zweimal Silber oder einmal Gold? Diese Frage stellte sich die 19-jährige Leichtathletin Anna Juraschek von der SpVgg Auerbach/Streitheim des Öfteren. Am Ende war sie aber hochzufrieden mit zwei bayerischen Vizemeisterschaften im Kugelstoßen und im Diskuswurf. Interessant ist jedoch die Tatsache, dass sie die beiden Silbermedaillen einmal in der Halle und einmal im Freien erzielte.

Zuerst ging ihre Reise nach Fürth zu den bayerischen Hallenmeisterschaften in weiblich U20. In der Quelle-Leichtathletikhalle stieß sie die vier Kilogramm schwere Eisenkugel im Rahmen ihrer persönlichen Bestleistung auf 10,99 m und musste sich nur Laura Renner aus Altötting geschlagen geben.

Winterwurfmeisterschaften im tief verschneiten Wiesau

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach der Siegerehrung setzte sie sich in das Auto und fuhr ins tiefverschneite Wiesau in der nördlichen Oberpfalz. Ohne abendliche Feier standen am Sonntag die bayerischen Winterwurfmeisterschaften auf dem Programm. Hier startete Anna Juraschek beim Diskuswurf und schleuderte die ein Kilogramm schwere Diskusscheibe auf sehr gute 35,80 Meter. Diese Leistung bedeutete wieder den zweiten Rang und die zweite bayerische Vizemeisterschaft innerhalb von zwei Tagen.

Ein großes Sprinttalent wächst mit dem 14-jährigen Simon Kastner heran. Aufgrund seiner bisherigen Leistungen schaffte er die Qualifikation bei den 15-jährigen Teilnehmern. Bereits im Vorlauf lief er die drittbeste Zeit aller 18 Starter mit 7,68 Sekunden über 60 Meter. Im Endlauf schrammte er mit 7,78 Sekunden nur knapp am Podest vorbei und wurde im erlesenen Feld der Besten aus ganz Bayern sehr guter Fünfter.

Nach Karlsruhe zu den süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften U18 führte der Weg von Fabio Kammler. Er erfüllte die Qualifikationen über 60 m und 200 Meter. Während über 200 m für ihn trotz guten 23,72 Sek. im Vorlauf Endstation war, konnte er sich mit 7,50 Sek. über 60 m Sprint für den Zwischenlauf qualifizieren und hier sich nochmals auf 7,48 Sekunden verbessern. (koh)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20AA%20BY%20SEN%202018.tif
Schießen

Ottmarshauser Trio holt den Titel

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen