1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Sommerfußball zum Saisonabschluss

Bezirksliga Nord

26.05.2014

Sommerfußball zum Saisonabschluss

Meist mussten Raimund Seibold (rechts) und seine Kollegen vom TSV Dinkelscherben bei der 2:5-Heimniederlage gegen den TSV Wemding hinten anstehen.
Bild: Michael Hochgemuth

TSV Dinkelscherben verliert das letzte Spiel trotz zahlreicher Großchancen gegen den TSV Wemding mit 2:5 und verpasst einstelligen Tabellenplatz

Nix war’s am Ende mit dem angepeilten einstelligen Tabellenplatz. Mit einer 2:5-Niederlage beendete der TSV Dinkelscherben die Saison 2013/14 und belegte abschließend den elften Rang. Dabei wäre trotz des klaren Ergebnisses sogar ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen. Die Lila-Weißen vergaben allein im ersten Durchgang neun Großchancen und hätten zur Halbzeitpause anstelle eines 1:2-Rückstandes eigentlich deutlich führen müssen.

Schon in der dritten Minute schickte Christian Wink seinen Sturmkollegen Thomas Kubina alleine Richtung Gästekeeper Stefan Zäh, doch Kubinas Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Ein Kopfball von Alex Guggemos ging über das Gehäuse (8.). Wemding war im Gegensatz zu den Hausherren megaeffektiv im Abschluss. Gleich mit der ersten Möglichkeit das 0:1 durch einen abgefälschten Freistoß von Chris Luderschmid (13.). Nachdem Simon Geldhauser (15.), Christian Wink und Alex Guggemos (20.) der Ausgleichstreffer versagt blieb, erhöhten die Donaurieser kurzerhand auf 0:2. Einen schönen Spielzug schloss Daniel Haller ab (23.).

Nun waren Lila-Weißen aber richtig sauer und starteten einen viertelstündigen Sturmlauf. Christoph Girr vergab den nächsten Hochkaräter (25.). Drei Minuten später zappelte das Leder dann aber doch mal im Netz der Wemdinger: Eine Wink-Ecke köpfte Thomas Kubina zum 1:2-Anschlusstreffer in die Maschen (28.). Wenig später brachte jeweils ein weiter Einwurf von Geldhauser sowie ein genialer Pass des A-Jugendspielers Julian Kugelbrey erneut Kubina in beste Position, doch leider ohne Torerfolg (35./37.). Kurz vor der Pause durfte auch noch Alex Guggemos eine Großchance vergeben: Christoph Girr, der sich bei der dieser Aktion verletzte, leistete perfekte Vorarbeit, doch Guggemos donnerte das Leder über den Kasten (40.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die berechtigte Hoffnung unter den Kaiserberg-Fans auf einen Heimsieg verflog bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Einen groben Abwehrschnitzer der Lila-Weißen nutzte Christian Turzer problemlos zur 3:1-Gästeführung (48.). Wäre es in diesem Spiel noch um wichtige Punkte gegangen, so hätten die Reischenauer vermutlich noch tagelang den vergebenen Tormöglichkeiten nachgetrauert. So aber konnte man über die schlechte Chancenverwertung wenigstens etwas schmunzeln. Die Szenerie ging nämlich weiter: Max Gschwilm (52.), Kubina (61.) und Wink (62.) scheiterten abermals am starken Keeper Stefan Zäh oder waren einfach glücklos. Die Lila-Weißen dachten sich dann, wenn wir vorne schon kein Glück haben, verteilen wir hinten wenigstens ein paar Geschenke: Thomas Reicherzer nutzte den nächsten Defensiv-Fauxpas gnadenlos zum 1:4 aus (72.). Dass dies definitiv nicht der Tag der Lila-Weißen sein sollte, zeigte sich in der 85. Minute, als Max Gschwilm im Strafraum der Gäste gefoult wurde und Alexander Guggemos den fälligen Elfmeter am Pfosten vorbeidrosch.

Dass auf der Wemdinger Seite dafür so gut wie alles klappte, verdeutlichte Daniel Haller mit dem schönsten Treffer des Tages: Haller hämmerte eine schwierig zu nehmende Volleyabnahme fulminant zum 1:5 ins lange Eck (87.). Den Schlusspunkt zum 2:5-Endstand setzten dann aber doch noch die Lila-Weißen: Christian Wink bewies mit einem flachen 16-Meter-Schuss, dass auch er über eine präzise Schusstechnik verfügt (90.). (mahr)

TSV Dinkelscherben Wenni, Hörtensteiner (53. Zeller), Seibold, Daniel Walter, Girr (46. Gschwilm), Geldhauser, Leutenmayr, Julian Kugelbrey, Wink, Guggemos, Kubina.

TSV Wemding Zäh, Konrad Reicherzer, Kaufmann, Hecht (65. Leimer), Taglieber, Turzer, Heckel, Luderschmid (72. Schneider), Thomas Reicherzer, Haller, Seefried.

Tore 0:1 Luderschmid (13.), 0:2 Haller (23.), 1:2 Kubina (28.), 1:3 Turzer (48), 1:4 Thomas Reicherzer (72.), 1:5 Haller (87.), 2:5 Wink (90.). – Schiedsrichter Daniel Rosenberger (Stadtbergen). – Besondere Vorkommnisse Alex Guggemos verschießt Foulelfmeter (85./TSV Dinkelscherben). – Zuschauer 180.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_1999.tif
Landkreis

Sorgenvolle Mienen vor dem Kellerduell

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden