1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Spitzenreiter strauchelt in Adelsried

A-Klasse Nordwest

14.10.2019

Spitzenreiter strauchelt in Adelsried

Spielertrainer Florian Späth und der SV Wörleschwang feierten einen 4:2-Sieg in Nordendorf. Hier packt er vor Bodgan Dabucian zu.
Bild: Karin Tautz

2:3-Pleite des FC Langweid. TSV Herbertshofen gewinnt mit drei Treffern in der Nachspielzeit

In der A-Klasse Nordwest musste Tabellenführer FC Langweid eine unerwartete 2:3-Niederlage beim SV Adelsried hinnehmen. Dadurch rückt Verfolger SV Wörleschwang (4:2 in Nordendorf) bis auf einen Punkt heran. Am Tabellenende feiert Schlusslicht Gablingen einen fulminanten 6:2-Kantersieg gegen den SV Erlingen. Der TSV Herbertshofen erzielte beim 3:1-Sieg gegen den TSV Zusmarshausen II drei Treffer in der Nachspielzeit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

(3:1). Einen etwas glücklichen, aber aufgrund einer starken ersten Halbzeit nicht unverdienten Heimsieg fuhr der SVA gegen den Tabellenführer ein. Nach zehn Minuten stand es durch Tore von Tobias Korsten (5.) und Julian Henkel (10.) bereits 2:0. Daniel Gerrit konnte in der 44. Minute auf 1:2 verkürzen, doch postwendend gelang Sebastian Brosch das 3:1. Andreas Thoma sorgte mit seinem Anschlusstreffer in der 57. Minute für eine spannende und hektische Schlussphase. Nicht ganz schuldlos war dabei der völlig überforderte Schiedsrichter. – Zuschauer: 80. (es)

(1:0). Die Heimelf bleibt auf eigenem Terrain weiterhin ungeschlagen. Ansumana Sankareh traf in der 22. Minute zum 1:0. Vor allem in Hälfte zwei zeigte die SpVgg eine bärenstarke Leistung und stellte durch Georg Wesers Kopfballtreffer auf 2:0 (52.). Nach wunderschöner Vorarbeit von Ansumana Sankarah, er legte per Hacke weiter, schoss Christian Schade überlegt zum 3:0-Endstand ein (60.). – Zuschauer: 20. (mira)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

(0:0). Mit drei Treffern in der Nachspielzeit drehte der TSV Herbertshofen eine bereits verloren geglaubte Partie noch zu seinen Gunsten. Der Reihe nach: Ohne Spielertrainer Sebastian Mayer, der am Spieltag Vater eines Sohnes wurde, bestimmten die Schwarz-Roten den ersten Abschnitt, spielten ihre Angriffe jedoch meist nicht sauber zu Ende. Aber auch Zusmarshausen machte zu wenig aus seinen Konterchancen. Nach dem 0:1 durch Angelo Pallotta (60.) rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Zusser Tor. Florian Asam gelang mit einem Gewaltschuss nach indirektem Freistoß im Sechzehner dann doch der Ausgleich (90.+1). Kevin Knopp mit einem Freistoßhammer aus knapp 30 Metern (90.+4) und erneut Asam mit einer Energieleistung (90.+6) sorgten für den vielumjubelten 3:1-Erfolg der Heimelf. – Zuschauer: 61. (edi)

(3:2). Die Heimelf spielte stark und ging durch Manuel Eisensteger mit 2:0 in Führung (20. und 30./Foulelfmeter). In der 38. Minute klärte Erlingens Michael Müller ins eigene Tor zum 3:0. Danach waren die Gäste am Drücker und verkürzte innerhalb von fünf Minuten auf 3:2 durch Andreas Küchelbacher und Martin Kratzer. In der zweiten Hälfte machte der SVG dann alles klar und erhöhte durch Elias Schmid, Felix Ruf und Mario Grünwald auf 6:2. – Zuschauer: 110. (SP)

(1:1). Im ersten Durchgang spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Führung der Gäste durch Niklas Schmid (13.) glich Manuel Schulz (17.) aus. Nach dem Seitenwechsel war Wörleschwang besser und entschied die Partie durch Treffer von David Wörle (47./83.) und Niklas Schmid (59.). Der Nordendorfer Anschlusstreffer von Tobias Hammerl zum 2:4-Endstand war nur noch Ergebniskosmetik. – Zuschauer: 70. (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren