1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. TSV Neusäß angelt sich einen Profi

Bezirksliga Nord

30.05.2011

TSV Neusäß angelt sich einen Profi

Daniel Framberger aus dem Profi-Kader des FC Augsburg spielt kommende Saison für den TSV Neusäß. Letztes Jahr wurde der 21-Jährige (rechts) im Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart noch für Daniel Baier eingewechselt.
Bild: Foto: Fred Schöllhorn

Vom FC Augsburg kommen Daniel Framberger und Julian Zeidler. Im letzten Spiel bei Relegationsanwärter TSV Wertingen geht es nur noch um den Ruf

Neusäß Der Relegationsrang zwei in der Bezirksliga Nord, den der TSV Wertingen im Fernduell mit Donauwörth unbedingt verteidigen möchte, ist für Neusäß seit dem 1:1 in Ettenbeuren vor zwei Wochen kein Thema mehr. Trotzdem wäre es falsch zu behaupten, dass für die Lohwaldkicker beim finalen Gastspiel auf dem Judenberg nichts auf dem Spiel stünde (Samstag, 15.30 Uhr). Um den guten Ruf geht’s. Wer auf einen Kontrahenten trifft, der um den Aufstieg oder gegen den Abstieg kämpft, tut gut daran, alles in die Waagschale zu werfen, auch wenn für ihn selbst der sportliche Stellenwert gleich Null ist.

Gegen den ambitionierten Rivalen bestreiten nicht nur Christian Weiß (Karriereende), Wadim Hartwich (SV Mering) und Dmitrij Peil (Ziel unbekannt) ihr Abschiedsspiel. Mittlerweile steht fest, dass auch Hakan Celik den TSV Neusäß verlassen wird. Seinen neuen Klub hat der rechte Außenverteidiger noch nicht genannt.

Der Kader für die neue Saison ist nahezu komplett

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei dem Versuch, die Lücken zu schließen und das Aufgebot womöglich zu verstärken, hat Stefan Scheurer gute Arbeit geleistet. Einmal in quantitativer Hinsicht. Bereits vor dem letzten Spieltag ist der Kader für die Saison 2011/12 nahezu komplett.

Außerdem zeugen auch die jüngsten Neuverpflichtungen davon, dass der sportliche Leiter über ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein verfügt. So ist es ihm gelungen, vom FC Augsburg Stürmer Julian Zeidler (24) und Offensivmann Daniel Framberger (21) loszueisen. Framberger gehörte sogar dem Elitekader des Zweitbundesligisten an, der den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hat. „Da haben wir einen richtigen Coup gelandet“, freut sich Scheurer. „Für einen kleinen Verein wie den TSV Neusäß ist es sicher nicht üblich, sich einen Profi zu angeln.“ Wert legt er auf die Feststellung, dass dem Duo der Wechsel an den Lohwald nicht mit großen Scheinen schmackhaft gemacht wurde. „Beide passen in unseren engen finanziellen Rahmen.“

Offensivmann aus der dritten ungarischen Liga angetragen

Sowohl Zeidler (schwere Muskelverletzung) als auch Framberger (Kreuzbandriss) sind derzeit Rekonvaleszenten. Hundertprozentig fit dagegen ist Milán Szabó. Der offensiv orientierte Ungar, der in Deutschland arbeitet und sich selbst beim TSV Neusäß angetragen hat, kommt vom Drittligisten Bácsbokod SK.

„Er hat bisher im Training einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen“, schwärmt Coach Stefan Schmid, der weiter mit Numan Bilgin rechnen kann. Der Torjäger gab in dieser Woche die Zusage, auch in der kommenden Saison für den Lohwaldklub zu stürmen. (rk)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Langweid_Tischtennis0028.tif
Tischtennis

Im Angriffsmodus an die Spitze

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen