Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000

Fußball

25.08.2020

Torfestivals vor leeren Rängen

14 Tore hätten die Zuschauer beim 7:7 im Testspiel des TSV Meitingen gegen den SC Oberweikertshofen bestaunen können. Doch die Partie fand coronabedingt ohne Fans statt. Hier trifft Arthur Fichtner (rechts).
2 Bilder
14 Tore hätten die Zuschauer beim 7:7 im Testspiel des TSV Meitingen gegen den SC Oberweikertshofen bestaunen können. Doch die Partie fand coronabedingt ohne Fans statt. Hier trifft Arthur Fichtner (rechts).
Bild: Karin Tautz

14 Treffer beim Testspiel des TSV Meitingen. Ein Spieler von Emersacker trifft gleich sechsfach

Schade, dass keine Fans dabei sein können. Wären Zuschauer bei den Testspielen zugelassen – sie hätten am vergangenen Wochenende ihre wahre Freude gehabt. Doch da dies aufgrund der Corona-Auflagen nicht möglich ist, mussten die Spieler allein ihre Tororgien bejubeln. 14 Treffer gab es allein beim 7:7 zwischen dem TSV Meitingen und dem SC Oberweikertshofen, was nicht bei allen für Jubel gesorgt hat. Sechs Tore konnte allein Oliver Pelikan vom FC Emersacker beim 7:1 gegen den SSV Neumünster bejubeln.

(4:4). Ein Spektakel sondersgleichen. Der oberbayerische Bezirksligist führte in der ersten halben Stunde erst mit 2:0 und 4:1. Arthur Fichtner, Denis Buja, der auch schon das 1:2 erzielt hatte, und Matteo Duvnjak glichen zur Pause zum 4:4 aus. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Alexander Heider die 5:4-Führung, doch dann waren wieder die Gäste am Drücker und zogen mit drei Treffern in Folge auf 5:7 davon. Arthur Fichtner (Foulelfmeter/73.) und Daniel Deppner (87.) trafen zum 7:7-Endstand.

Mit einer bärenstarken Leistung ließ das Kreisklassen-Spitzenteam dem Kreisliga-West-Schlusslicht keine Chance. Obwohl sich Oliver Pelikan als sechsfacher Torschütze auszeichnen konnte, lobt Sportlicher Leiter Rainer Förg die gesamte Mannschaft: „Sie hat diese Treffer hervorragend vorbereitet. Neumünster hatte nicht den Hauch einer Chance.“

(0:1). In der ersten Hälfte konnten die Gäste in der zerfahrenen Partie der Ligarivalen durch Alexander Brecheisen mit 1:0 in Führung gehen (13.). Nach dem Wechsel war Anhausen spielbestimmend, wobei trotz einer Reihe guter Möglichkeiten der Ausgleich zunächst nicht gelingen wollte. Für ihre rustikale Spielweise wurden die Gäste vollkommen zu Recht mit zwei Gelb-Roten Karten für Maximilian Micheler (80.) und Daniel Wiener (88.) bestraft. In der Nachspielzeit gelang schließlich Martin Wenni mit einem indirekten Freistoß der hochverdiente Ausgleich zum 1:1 (90.+2). (zer)

(2:1). Nachwuchsspieler Luis Tyroller (3) und Benjamin Ullmann (2) zeichneten sich beim Sieg des Ost-Kreisligisten für die Treffer verantwortlich.

(0:1). Die Hausherren waren während der gesamten Partie tonangebend. Völlig überraschend gingen die Gäste durch Mshaweh in Führung (31.). Hochverdient der Ausgleich mit einem humorlos verwandelten Elfmeter durch Lukas Drechsler (54.). Der gleiche Spieler sorgte mit einen sehenswerten Lupfer für den 3:1-Endstand (74.). Für die 2:1-Führung hatte Mittelfeldmotor Sebastian Müller in der 62. Minute gesorgt. (hd)

(2:0). Ein intensives und sehr temporeiches Spiel lieferten sich der Kreisklassist und der Kreisliga-Spitzenreiter. Dabei agierte die Heimelf extrem diszipliniert, kaufte den Gästen von Beginn an durch hervorragendes Zweikampfverhalten den Schneid ab und führte nach knapp 20 Minuten durch einen Doppelpack von Spielertrainer Julian Joachim mit 2:0. In der Folge vergab der TSV weitere sehr gute Möglichkeiten. Zwei individuelle Fehler direkt vor dem Halbzeitpfiff zum führten 2:2. Auch nach der Pause boten beide Teams Vollgas-Fußball. Cosmin Uilacan brachte den TSV erneut in Führung. Als die Kräfte schwanden, zeigten die Gäste ihre Qualität und drehten das Spiel durch zwei Distanzschüsse.

(2:0). Matthias Moser (21.) und Marco Spengler (39.) sorgten für den 2:0-Pausenstand. Nach dem schönsten Spielzug der Hausherren erhöhte Lukas Raunft auf 3:0. Marco Spengler sorgte per Elfmeter auf 4:0 (72.), ehe Max Maier der Ehrentreffer für den Kreisklassisten gelang (87.).

(1:0). In einem intensiven Duell der beiden Kreisklassisten setzte sich die Heimelf nach einer starken Mannschaftsleistung verdient mit 1:0 durch. Robin Schmidbauer (9.) erzielte den Treffer des Tages. Ehingens Angreifer Michael Kottmair traf zweimal nur das Aluminium. (apr)

(0:1). Johannes Zerle (1.) brachte die Gäste früh in Führung. Valon Berisha erzielte den Ausgleich (69.). Kurz vor Ende verwandelte Enrico Ballas (87.) einen Foulelfmeter zum 1:2. (apr)

(2:1). Dennis Bader (3), Julian Liepert, Stefan Maier und Clemens Schneider trafen zum ungefährdeten Sieg des Kreisklassisten.

Matthias Kempter (3), Fabian Untersehr und Marcel Hurtig trafen für die Heimelf.

(0:1). Andy Lachner traf mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 0:1 (42.). Als dann der eingewechselte KSC-Keeper Alessandro Borrelli beim Abspiel einen Bock schoss, traf Malte Tjarks (78.) zum schmeichelhaften Ausgleich. (rgw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren