Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

Turnen

11.10.2017

Tränen nach dem Pokalgewinn

Zusammen mit Polina Gorelov und Kiara Glatz (TSV Schwaben) traten die Gersthoferinnen Sofia Paulhartinger, Paulina Wittmann und Paula Kalch (von links) an und erreichten den zweiten Platz bei den Bezirksmeisterschaften. Leider gab es dafür nur einen Pokal und somit Tränen.
Bild: TSV Gersthofen

Jüngste Gersthoferinnen auf dem zweiten Platz

Zwei Mannschaften des TSV Gersthofen fuhren nach Illertissen zu den Bezirksmannschaftsmeisterschaften.

Die sechsjährigen Paula Kalch, Sofia Paulhartinger und Paulina Wittmann starteten zusammen mit Polina Gorelov und Kiara Glatz vom TSV Schwaben Augsburg für den Turngau Augsburg. Die fünf Mädchen zeigten auf ihrem ersten großen Wettkampf insgesamt gute Übungen und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie freuten sich am Ende über den zweiten Platz hinter den stets starken Mädels vom KTV Ries.

Da es bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften üblich ist, nur einen Pokal für die ganze Mannschaft zu bekommen, gab es am Ende dennoch viele Tränen, weil ja nur ein Mädchen den hart erkämpften Pokal mit nach Hause nehmen kann.

Bei den schon deutlich routinierteren Neun- bis Zwölfjährigen in der LK3 liefen mit Julia Schüller, Svenja Denk, Linda Miller, Sarah Sulzet und Sofia Fuchs lauter altbekannte Gesichter in Illertissen auf. Leider war der Wettkampf insgesamt sehr durchwachsen. Bereits am Balken mussten die Gersthofer oft das Gerät verlassen, womit sie die Chancen auf einen Treppchenplatz stark dezimierten. Am Boden konnten Sie dann Punkte gut machen, aber auch hier stürzte Sarah Sulzet bei ihrem Vorwärtssalto, sodass wieder ein wichtiger Punkt fehlte. Julia Schüller konnte mit einem Tsukahara gebückt am Sprung wieder ein paar Punkte gutmachen. Auch am Stufenbarren mussten die Mädels insgesamt dreimal absteigen, sodass der Treppchenplatz in weite Ferne rückte. Lediglich Linda Miller konnte ihre Übungen ohne größere Fehler durchturnen und auch die Jüngste Sofia Fuchs, die das erste Mal in dieser Mannschaft mitmachen durfte, konnte einen guten Wettkampf für sich verbuchen.

Dass am Ende immerhin der vierte Platz erreicht wurde, war mit den vielen Stürzen dann noch ein kleiner Trost. (bf-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren