Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt erstmals bundesweit über 500
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Thierhaupten: Schon wieder brennt es in der Asylunterkunft in Thierhaupten

Thierhaupten
13.01.2022

Schon wieder brennt es in der Asylunterkunft in Thierhaupten

Innerhalb weniger Tage musste die Feuerwehr zwei Mal zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Thierhaupten ausrücken.
Foto: Marcus Merk

Zum zweiten Mal in einer Woche bricht in der Unterkunft ein Feuer aus. Die Ermittler gehen von einem Zufall aus. Dass die Feuer absichtlich gelegt wurden, wird ausgeschlossen.

Innerhalb von wenigen Tagen ist in einer Asylunterkunft in Thierhaupten zweimal ein Feuer ausgebrochen. Nachdem bereits am Montag Dutzende Einsatzkräfte zu einem Brand ausrückten, waren sie bereits am Mittwoch wieder vor Ort. Gegen 12 Uhr mittags geriet eine Matratze in Brand, sagt Siegfried Hartmann, Sprecher der Polizei Schwaben-Nord. Dass die beiden Brände miteinander in Verbindung stehen, schließen die Ermittler aus.

Feuer in Asylunterkunft: Ermittler schließen Brandstiftung aus

Die Polizei geht davon aus, dass sich eine Batterie entzündete, die in einem Teddybären eingebaut war. Dieser lag auf einer Matratze in einer Wohnung der Asylunterkunft. Dort lebt nach Angaben der Polizei eine sechsköpfige Familie, die zum Zeitpunkt des Geschehens nicht vor Ort war. Das Feuer breitete sich offenbar rasend schnell aus. Das gesamte Zimmer sowie ein Vorraum und Teile der Außenfassade wurden beschädigt, teilt Polizeisprecher Hartmann mit. Gelöscht wurde der Brand zum großen Teil bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von Mitbewohnern in der Unterkunft. Einer dieser Mitbewohner erlitt womöglich einen Schock, weshalb er vorsorglich ins Krankenhaus nach Wertingen gebracht wurde.

Dass es bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage zu einem Brand in der Unterkunft kam, sei Zufall, sagt Polizeisprecher Hartmann: "So etwas kann immer passieren." Die Ermittler gehen nicht davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde.

Zwei Brände innerhalb weniger Tage in Thierhaupten

Schon beim Einsatz am Montag machten sich dutzende Einsatzkräfte auf den Weg in die Asylunterkunft. Letztlich folgte aber schnell Entwarnung. Der Brand konnte gelöscht werden, auch am Montag gab es keine Verletzten. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer in einer Abstellkammer ausgebrochen war. Sie gehörte zu einer Wohnung, in der eine Mutter mit drei Kindern lebt. Weshalb es in der Abstellkammer plötzlich zu brennen begann, ist unklar. Auch die Mutter konnte keine Hinweise geben, erklärte die Polizei am Montag.

Vor den jüngsten Bränden war zuletzt 2019 ein größeres Feuer in einer Asylunterkunft in Thierhaupten ausgebrochen. Damals war ein Gebäude komplett ausgebrannt, das Haus danach unbewohnbar. Die Frauen und Kinder, die darin gelebt hatten, zogen in andere Unterkünfte in Diedorf und Nordendorf. Brandstiftung schied nach Erkenntnissen der Fachleute als Ursache aus.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.