Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. 65. Geburtstag: Margarete Rohrhirsch-Schmid kennt keine Langeweile

Ex-Bürgermeisterin

22.11.2019

65. Geburtstag: Margarete Rohrhirsch-Schmid kennt keine Langeweile

Margarete Rohrhirsch-Schmid wird heute 65 Jahre alt.
Foto: Anne Wall

Die frühere Bürgermeisterin Margarete Rohrhirsch-Schmid feiert ihren 65. Geburtstag. In Augsburg ist sie noch immer sehr präsent.

Ihr Name hat noch immer einen besonderen Klang in Augsburgs Kommunalpolitik: Margarete Rohrhirsch-Schmid. Die frühere CSU-Bürgermeisterin, die 2008 nicht mehr für den Stadtrat angetreten war, hat immer klar Position bezogen, wenn sie von etwas überzeugt war oder ihr etwas nicht passte. Aus dem öffentlichen politischen Betrieb hat sie sich mittlerweile komplett verabschiedet, verfolgt aber nach wie vor mit großem Interesse das politische Geschehen in Augsburg und weit darüber hinaus. Ihr ehrenamtliches Engagement ist breit gefächert.

Ihren Geburtstag verbringt Margarete Rohrhirsch-Schmid im Allgäu

Am Freitag feiert Margarete Rohrhirsch-Schmid ihren 65. Geburtstag. Sie macht gegenwärtig im Allgäu Urlaub, wo sie auch ihren Geburtstag verbringt. Tatsächlich hat sie heuer erst im November Zeit gefunden, sich für drei Wochen von ihrem gut gefüllten Terminkalender zu verabschieden. Das hat nichts mit der Flucht vor dem sowieso nicht stattfindenden Geburtstagstrubel zu tun; richtig feiern tut sie nämlich nur ihre runden Wiegenfeste. Vielmehr freut sie sich, dass sie gut aufgelegt ihren 65. begehen kann.

Abseits der Politik hat Margarete Rohrhirsch-Schmid neue Tätigkeitsfelder gefunden, oder besser gesagt, sie wurde und wird für Tätigkeiten auf allen möglichen Feldern angefragt. Noch in ihrer Amtszeit als Bürgermeisterin und Sozialreferentin war sie Initiatorin für die Gründung der Gemeinschaftsstiftung „Mein Augsburg“ im November 2000. Viele Jahre war sie Ratsvorsitzende und ehrenamtlich als Geschäftsführerin der Stiftung tätig. Für dieses Engagement wurde Margarete Rohrhirsch-Schmid mit der städtischen Verdienstmedaille „Für Augsburg“ ausgezeichnet.

Außerdem ist sie unter anderem Mitbegründerin und Vorsitzende des Fördervereins der Geriatrischen Rehaklinik in der Hessing-Stiftung, arbeitet als ehrenamtliche Hospizhelferin im St.-Vinzenz-Hospiz, ist Geschäftsführerin der Ignatius-Stiftung und nimmt eine Vielzahl von Aufgaben im Diözesanvorstand der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL) wahr.

Zudem ist sie regelmäßig bei ihrem Sonntagsstammtisch in Göggingen dabei, spielt mit Begeisterung Schafkopf und ist nach wie vor Mitglied in gut 25 Vereinen. Langeweile kommt bei ihr nicht auf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren