Newsticker

DIHK: 40 Prozent der Betriebe im Reise- und Gastgewerbe akut von Insolvenz bedroht
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. 75 Corona-Fälle in Augsburg: Wann gelten Patienten als geheilt?

Augsburg

24.03.2020

75 Corona-Fälle in Augsburg: Wann gelten Patienten als geheilt?

In Haunstetten werden Personen getestet, wie womöglich mit dem Coronavirus infiziert sind.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Plus Die Stadt Augsburg veröffentlicht täglich einen Bericht über die Zahl der Corona-Infizierten. Dabei spielt auch die Diagnosestelle in Haunstetten eine wichtige Rolle.

Es hat sich eingespielt: Täglich meldet die Stadt Augsburg nun, wie viele Personen im Stadtgebiet mit dem Coronavirus infiziert sind. Am Montag gab es zudem die traurige Nachricht, dass erstmals eine Person mit Vorerkrankungen gestorben ist. Es handelte sich um eine 90-jährige Frau. Am Dienstag gab die Stadt bekannt, dass die Zahl der Infizierten nun auf 75 Fälle gestiegen ist. Gleichzeitig wurde mitgeteilt, dass erstmals bei zwei der 75 Personen die häusliche Isolierung wieder aufgehoben worden sei.

Corona-Infizierte in Augsburg: Alle Altersgruppen betroffen

Details zu den erkrankten Personen gibt es nicht. Die Stadt sagt, dass jedes Alter betroffen sei: junge Erwachsene genauso, wie Erwachsene mittleren Alters sowie ältere Menschen und Kinder. Die Patienten zeigen leichte bis schwere Symptome, wobei letztere im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Auf Anfrage unserer Redaktion teilte Stefan Sieber, Sprecher der Stadt Augsburg, mit, wie die Zahlen zustande kommen: „Die Daten werden vom Gesundheitsamt erfasst“. Die Zahlen seien tagesaktuell, so Sieber weiter, als geheilt gilt, wer aus dem Krankenhaus entlassen ist oder die häusliche Isolierung nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts verlassen darf. Bei leichten Krankheitsverläufen sei dies frühestens 14 Tage nach den ersten Symptomen möglich – sowie bei Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden bezogen auf die akute COVID-19-Erkrankung. Letztlich kann aber erst ein Arzt das Okay geben, die Isolation aufzuheben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Coronavirus in Augsburg: Tests finden in Haunstetten statt

COVID 19 steht für das Coronavirus. Personen, die möglicherweise mit dem Virus infiziert sind, werden derzeit im Drive-in in Haunstetten getestet. Dies passiert im neuen Wertstoffhof im Unteren Talweg. Anfangs wurden dort Kontaktpersonen getestet, die direkt mit Infizierten zu tun haben, es gelten strenge Sicherheitsvorschriften. Seit Dienstag gilt nun eine Änderung in Haunstetten. Dort werden nun auch Patienten mit Symptomen getestet. Nach telefonischer Anmeldung bei der Telefonhotline 116117 erhalten die zu testenden Personen eine PIN-Nummer, mit der sie sich bei der Diagnosestelle zwischen 10 und 18 Uhr testen lassen können. Beobachtungen vor Ort in Haunstetten zeigten, dass zur Mittagszeit einiges los gewesen ist. Wie viele Menschen getestet werden, sagt die Stadt nicht.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren