1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Als er Spezi bekommt, rastet Gast mit 3,6 Promille aus

Augsburg

18.04.2018

Als er Spezi bekommt, rastet Gast mit 3,6 Promille aus

Trotz der 3,6 Promille Alkohol wirkte der Mann laut Polizei durchaus orientiert.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Als ihm kein Alkohol mehr ausgeschenkt wurde, ist ein Mann in einem Wirtshaus ausgerastet. Mit einer Bierflasche schlug er zu. Sein Alkoholpegel war erstaunlich.

Wegen gefährlicher Körperverletzung muss sich ein 48 Jahre alter Augsburger verantworten. Der Mann besuchte am Dienstagabend eine Gaststätte an der Haunstetter Straße. Aufgrund seiner Alkoholisierung bekam er ab 22.45 Uhr von der Wirtin nur noch Spezi zu trinken. Das taugte ihm offenbar gar nicht. Er legte sich deshalb verbal mit anderen Gästen an.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ein unbeteiligter Gast, der draußen rauchte, bekam seinen Frust schmerzhaft zu spüren. Laut Polizei schlug der Mann dem Raucher unvermittelt eine Bierflasche gegen den Kopf. Der 27-Jährige erlitt eine Platzwunde am Schädel und stürzte zu Boden. Er wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung und zur Behandlung der Platzwunde ins Klinikum-Süd gefahren.

Der Schläger hingegen trollte sich vom Tatort, wurde aber rasch von der Polizei gestellt. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von deutlich über 3,6 Promille, so die Polizei. Auf die Beamten wirkte er dennoch orientiert. Der Mann kam zur Verhinderung weiterer Straftaten in Arrest. Dort durfte er über Nacht seinen Rausch ausschlafen. ina

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren