Newsticker
Spahn will Priorisierung für AstraZeneca sofort aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: 160 Delegierte küren in Augsburg trotz Corona den CSU-Bundestagskandidaten

Augsburg
20.04.2021

160 Delegierte küren in Augsburg trotz Corona den CSU-Bundestagskandidaten

Volker Ullrich soll am Samstag von der Partei erneut nominiert werden. Trotz hoher Corona-Infektionszahlen setzt die CSU auf eine Präsenzveranstaltung.
Foto: Wyszengrad (Archivbild)

Plus Am Samstag kommt die Augsburger CSU in der Kongresshalle zusammen, um Volker Ullrich als Direktkandidaten zu nominieren. Der Vorsitzende verteidigt die Veranstaltung in Corona-Zeiten.

Trotz hoher Corona-Infektionszahlen in Augsburg will die CSU am Samstag ihren Bundestags-Direktkandidaten in einer Präsenzveranstaltung im Kongress am Park nominieren. Es ist davon auszugehen, dass Bundestagsabgeordneter Volker Ullrich, der aktuell das Direktmandat für den Wahlkreis Augsburg/Königsbrunn hat, von der Partei wieder aufgestellt wird. Ullrich, der auch Parteivorsitzender ist, sagte, dass man ein strenges Infektionsschutzkonzept für die Veranstaltung, zu der 160 Delegierte geladen sind, entwickelt habe.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.04.2021

So eine Präsenzveranstaltung ist total überflüssig. Die haben es wohl wirklich nicht verstanden!

Permalink
20.04.2021

Dem gemeinen Bürger werden die Grundrechte wegen Pandemie entzogen. Aber wenn die CSU eine Nominierung in einer Stadt mit Inziedenz über 250 durchzieht, ist das offensichtlich rechtmässig. Warum wird das nicht von einem Gericht verboten, genau wie Demonstrationen gegen offensichtlich rechtswidrige Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren