Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Alte Stadtbücherei: Wie dieses Abbruchhaus ein zweites Leben erhält

Augsburg
27.10.2021

Alte Stadtbücherei: Wie dieses Abbruchhaus ein zweites Leben erhält

Die Alte Stadtbücherei wird im kommenden Jahr abgerissen, gebrauchte Bauteile sollen aber nicht auf der Deponie landen, sondern woanders wieder eingebaut werden.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Beim Abriss der Alten Stadtbücherei sollen Bauteile vor dem Müll gerettet und woanders weiter verwenden werden. Das Pilotprojekt kann für Bauherren interessant sein.

Die Fluchttreppe ist fast neu, das Waschbecken funktioniert noch tadellos und die Zimmertüren aus Sperrholz sind praktisch unverwüstlich. Auch wenn die alte Stadtbücherei an der Schaezlerstraße im kommenden Jahr abgerissen wird, hat sie noch viele gut erhaltene Ausstattungsteile. Normalerweise würden sie auf der Deponie landen. Dafür sind sie eigentlich zu schade. Ein bayernweit neues Pilotprojekt soll nun dafür sorgen, dass gut erhaltene Bauteile gerettet werden können. Das Abbruchgebäude soll praktisch ein zweites Leben bekommen. Wie man das schafft, wollen das Staatliche Bauamt und die Hochschule Augsburg mit einem bayernweit neuen Pilotprojekt zeigen. Es eröffnet privaten und professionellen Bauherren neue Möglichkeiten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.