Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: An Weihnachten stehen die Leitungen bei der Telefonseelsorge nicht still

Augsburg
15.12.2020

An Weihnachten stehen die Leitungen bei der Telefonseelsorge nicht still

Die Augsburger Zweigstelle der Telefonseelsorge zählt in diesem Jahr über 14.000 Anrufe.
Foto: Anne Wall

Plus Im Jahr der Corona-Krise verzeichnet der seelsorgerische Dienst besonders viele Anrufe. Oft ist Einsamkeit ein Thema. Das belastet auch die Anrufer an den Festtagen.

Manchmal hilft ein Weihnachtslied. Das hat eine Ehrenamtliche, die Anrufe bei der Telefonseelsorge entgegennimmt, schon einmal mit einem Anrufer gemeinsam am Heiligabend ins Telefon gesungen. Das sei dem Anrufer ein Bedürfnis gewesen, berichtet die Augsburgerin, die wie alle Ehrenamtlichen des seelsorgerischen Dienstes anonym verrichtet und es auch in der Zeitung dabei belassen will. Weihnachten sei ein Fest, womit nicht wenige Menschen ein Problem hätten. "Personen, die ohnehin schon psychisch auf wackligen Beinen stehen, empfinden es oft als belastend", berichtet sie. Da kämen traumatische Erinnerungen aus der Kindheit hoch oder die Gewissheit, dass man das Fest der Familie vollkommen alleine begehen muss.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.