Newsticker
Gesundheitsminister wollen PCR-Tests nicht mehr für alle positiv Getesteten
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Auf dem Augsburger Reese-Areal startet der Abbruch - trotz der Proteste

Augsburg
20.03.2020

Auf dem Augsburger Reese-Areal startet der Abbruch - trotz der Proteste

Das Reese-Theater soll Mitte April als erstes verschwinden. Auf dem Gelände sollen Wohnungen entstehen.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Bald fahren die Abrissbagger auf, um auf dem Reese-Areal Platz für Wohnungen zu machen. Es gibt wieder Protest, diesmal aber nicht von den Mietern des Kulturparks.

Die städtische Wohnbaugruppe wird auf dem Reese-Areal demnächst mit den Abrissarbeiten der noch bestehenden US-Kasernengebäude beginnen. Der Komplex mit dem Abraxas bleibt dauerhaft erhalten, allerdings sollen das ehemalige Reese-Theater, das Gebäude mit dem früheren „Kantine“-Klub sowie die Kradhalle („Bombig“) in absehbarer Zeit weichen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.03.2020

Herr Merkle ist den Beweis schuldig geblieben, ob wirklich die Gebäude schadstoffbelastet sind.

Es war einfach die Gelegenheit, eine unbequeme Kultur zu verdrängen. Der Kulturreferent hatte auch nie ein großes Intresse, die Anliegen der Künstler zu berücksichtigen. Hierzu gab es auch von Peter Bommas in der DAZ einen treffenden Artikel.
Es ist ein Eigentor der Stadt Augsburg und andere Gemeinden wie die Stadt Königsbrunn hat uns mit offenen Armen empfangen.
Siehe Matrix und auch die Schäfflerstraße.

Hier werden Gebäude mit einer bewegenden Geschichte abgerissen und auch das Bombig war eine wunderschöne und friedliche Begegnungsstätte. Die Trauer ist hierüber immer noch sehr groß und hier ist eine große Lücke entstanden.
Für die freischaffenden Künstler und Musiker gibt es in Augsburg immer weniger Möglichkeiten und das ist einfach nur noch traurig.

Permalink